Freitag, 7. Juli 2017

Aimée backt 2: 19.06.2017 - #56 Pumpernickel-Pfirsich-Torte; S. 56

Es ist soweit: Gerade eben habe ich mich dem letzten Rezept meiner zweiten Back-Challenge gestellt. Aber bevor ich euch dieses Präsentiere, bekommt ihr noch das vorletzte Rezept, welches schon fast drei Wochen zurück liegt.
Tatsächlich hatte ich drei Wochen eine Backfreie Zeit - einfach so. Das ist extrem ungewöhnlich für mich. Ich schob alles ein wenig vor mich her aber nun habe ich mich aus meinem kleinen Tief heraus geholt.

Aber genug von meiner Seelischen Verfassung - zurück zum vorletzten Rezept. Und das war, trotz riesiger Vorfreude, leider ein totaler Reinfall...


Aber beginnen wir am Anfang.
Im Buch sah die Torte recht langweilig aus - meine dagegen ist Optisch schon so um einiges hinreisender!

Im übrigen gibt es dieses Rezept auch mal wieder NICHT auf Sixx. Wer weiß wieso...
Toll an dieser Torte war allerdings, das man hierfür nicht den Ofen benutzen muss.

Auf meinem Tortenboden legte ich meinen Tortenrand in Form und stellte es bei Seite.
Danach zerbröselte ich das Pumpernickel Brot und schmolz in einem Topf die Butter mit der Schokolade. Die Brösel gab ich dazu und verteilte alles gleichmäßig auf dem Tortenboden.
Alles gut andrücken und in die Gefriertruhe geben.

In der Zeit legte ich die Blattgelatine in kaltes Wasser ein und rührte die Joghurtcreme an.
Die Gelatine wurde gut ausgedrückt und in einem Topf mit zwei EL Wasser langsam aufgelöst, ohne sie aufzukochen (Ganz wichtig, denn sonst geliert sie nicht mehr!).
Mit drei EL der Creme glich ich die nun aufgelöste Gelatine an und rührte alles dann unter die Joghurt Maße.

Die Creme gab ich dann auf den Pumpernickel Boden, strich es glatt und stellte es wieder für einige Stunden in den Kühlschrank.

Am frühen Abend holte ich die unvollständige Torte dann hervor und bestückte sie mit den halbierten Pfirsichen und den klein geschnittenen Erdbeeren.
Fast gleichzeitig rührte ich den roten Tortenguss an, ließ ihn kurz abkühlen, ehe ich ihn über die Früchte goss.
Das ganze kam dann über Nacht wieder in den Kühlschrank.

Mein Fazit: Optisch echt schön aber geschmacklich mal so gar nichts. Auch verlor die Torte im laufe des Tages immer mehr seine Form so das sie spätestens am Abend (ich hatte den Ring am frühen Nachmittag gelöst) gänzlich auseinander gefallen war. Schön ist definitiv etwas anderes!
Die Idee mit dem Boden war echt erfrischend anders, aber die Creme kam leider gar nicht gut an. Leider ist die Torte dann auch so in den Müll gewandert, denn so konnte man es auch niemanden anbieten.
Schade!

Das Rezept ist leider auch nicht auf Sixx zu finden.

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen