Dienstag, 13. Juni 2017

Cineasten Challenge: #3 Repo! - The Genetic Opera!

Endlich haben wir es geschafft und konnten mit unserer Challenge weiter machen. Dieses mal durfte ich einen Film aussuchen und habe mich, als großer Musical Fan, auch direkt mal für so eines entschieden!

Denn wer auf Musik und vor allem Musik Filme oder Musical Verfilmungen steht kommt an diesen doch sehr speziellen und leider von anderen großen Produktionen in den Schatten gestellten Schätzchen eigentlich nicht vorbei!

Die Rede ist hier natürlich von "Repo! - The Genetic Opera!" und somit legen wir auch direkt mal los!


Repo! - The Genetic Opera!


Quelle
Entstehungsjahr: 2008

Altersfreigabe: FSK 16

Produktionsland: USA

Regie: Darren Lynn Bousman

Musik: Terrance Zdunich; Darren Smith

Länge: 94 Minuten

Darsteller: Anthony Steward Head, Paris Hilton, Sarah Brightman, Alexa Vega, Terrance Zdunich u.a.


Und darum geht es:


In einer nicht allzu weit entfernten Zukunft rottet eine Weltweite Epidemie in Form von Organversagen einen großen Teil der Menschheit hin. Die einzige Möglichkeit zu überleben bietet eine Organtransplantation. Diese werden dank der Firma GeneCo in Vorkasse gestellt. Doch sollte der Empfänger nach Ablauf einer Frist nicht zahlen können, wird er zum Fall für den den Repo-Man. Und dieser ist befugt GeneCos Besitz mit allen Mitteln zurückzufordern...

Darum habe ich diesen Film ausgewählt:


Ich bin ein Riesen Fan von Musik und Musicals und wenn dann beides noch in einem Skurrilen Film verpackt ist, wie in diesem Fall, dann ist es einfach nur mega cool! Auch Nic liebt Musik, genau wie ich aber ich war mir sicher, das er diesen hier garantiert mal so gar nicht kannte. Vor Wochen zeigte ich ihm dann den Trailer und dies hat dann sein Interesse gänzlich geweckt.

Ich selber wollte ihn damals unbedingt sehen, weil ich wusste, das Sarah Brightman (die ich ja abgöttisch liebe!) dort mitspielte. Auch der restliche Cast hat mich einfach unglaublich überzeugt. Von Anthony Head wusste man ja spätestens seit "Buffy" das er singen konnte und selbst Paris Hilton spielt für ihre Verhältnisse super und oft habe ich sogar das Gefühl, das sie sich irgendwo selber spielt.

Die Effekte sind natürlich im guten Saw-Stil: Blutig und wirklich gut gemacht.
Aber das wichtigste ist, wie sollte es auch anders sein, die Musik! Eine düstere, Gothik/Rock/Oper Mischung. Und jeder der Darsteller passt stimmlich, auch wenn ich finde, das manche Gesangsparts kürzer ausgefallen sind, als sie hätten sein können. Hilton und auch Brightman hätten meiner Meinung nach ruhig ein-zwei Stücke mehr verdient gehabt!

Der Plot ist gut aber natürlich steht hier die Musik im Absoluten Vordergrund!

Für diese Leute ist der Film etwas:


Leute die generell Musical Filme mögen oder auch die düsteren Werke von Tim Burton lieben dürften hier einen Visuelles und düsteren Filmchen erleben. Fans von Sweeney Todd werden hier ihre Freude dran haben!
Und wenn man dann auch noch Splatter mag - perfekt!

Diese Leute sollten die Finger davon lassen:


Für die, die eher Zartbesaitet sind könnten die Organ-Entwendungsszenen oder auch Blind-Mag's Szene doch zu viel sein. Auch muss allen bewusst sein, das hier eigentlich kein Wort gesprochen wird sondern jedes Wort Gesungen wird, was zur Folge hat, das dieser Film komplett auf Englisch mit deutschen Untertiteln ist.

Mein Fazit: Dieser Film gehört definitiv in meine Top 10 der besten Musicals. Er ist schrill, düster, anders und auch sonst gefällt mir eigentlich fast alles daran. Neben The Rocky-Horror-Picture-Show das wohl skurrilste Musical aller Zeiten. Aber garantiert das Blutigste!
Der Soundtrack packt einen und es passt einfach. Optik, Soundtrack, Darsteller. Es sollte einfach mehr davon geben!

9/10


xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen