Samstag, 18. Februar 2017

Aimée backt 2: 11.02.2017 - #41 Rosenblütenstangen; S. 147

Für mich ist der Februar unmittelbar mit dem Valentinstag verbunden und genau das macht es für mich zum Romantischsten Monat des Jahres.
Und weil das Thema Liebe gerade in diesem Monat überall allgegenwärtig zu sein scheint, spiegelt sich auch genau das in meinen Rezepten aus der Back-Challenge wieder!

Und was kann da Romantischer sein als Rosen und Blumen?

Genau, die Rosenblütenstangen!



Sie scheinen sehr unspektakulär schmecken aber super lecker! Und irgendwie sogar Orientalisch!

Hefeteig! Und das tolle war, das es mir gar keine Angst mehr macht! Und es klappt einfach immer wieder super. Hefeteig ist also kein Teig mehr, der mich nervös macht. Im Gegenteil.

Und das waren die Zutaten:


- Weizenmehl
- Salz
- Rosenwasser
- frische Hefe
- Zucker
- lauwarmes Wasser
- Eiweiß

Tatsächlich musste ich nur frische Hefe und das Rosenwasser dazu kaufen. Der Rest war daheim vorrätig!

Zuerst gab ich das Mehl, Salz und das Rosenwasser in eine Schüssel und vermengte alles gut miteinander.
Das Wasser gab ich in einen Topf, ebenso den Zucker und die frische Hefe. Mit dem Finger testete ich immer wieder bis es in meinen Augen warm genug war.
Das ganze gab ich dann zur Mehlmischung und knetete dies solange, bis ein glatter Teig entstanden war.

Den Ofen heizte ich schon einmal vor, damit der Teig dort gleich schön aufgehen kann. Den die Hefe mag es warm!
Die Schüssel mit dem Teig kam dann zugedeckt für fast 50 Minuten in den Ofen, damit der Teig dort schön aufgehen konnte.
Und das ist er auch!

Den Teig habe ich anschließend noch einmal gut durchgeknetet und habe die Backbleche vorbereitet. Auch wurde die Temperatur im Ofen etwas hochgeschraubt.
Der Hefeteig wurde dann aufgeteilt und zu Kugeln geformt, ehe ich diese zu Stangen verarbeitet habe.
Ich habe sogar mehr heraus bekommen als verlangt war. Nämlich vier Bleche. Das lag aber vielleicht auch daran, das ich immer genügend Platz gelassen habe, da ich befürchtete, das die Stangen zu sehr aufgehen würden. Zum Glück passierte das aber nicht.

Nachdem die Stangen dann im Ofen knapp eine viertel Stunde Gold-Gelb gebacken wurden, kam anschließend eine Eiweiß-Wasser Mischung auf die noch warmen Stangen. Und dann duften sie in Ruhe auskühlen.

Mein Fazit: Optisch wirklich kein Highlight aber geschmacklich fand ich sie recht lecker. Es war eben ein anderer Geschmack, als den man erwartet hat. Als ich zuerst hinein biss, so dachte ich an Pizzabrötchen und beim weiteren kauen kam dann der dezente Rosengeschmack, der das ganze dann doch orientalisch wirken ließ.
Leider war ich wohl die einzige, die es so empfand. Mein Liebste mochte sie gar nicht und Martin empfand sie zu trocken. Tage später schmierte er sich die Stangen mit Butter genießbar.

Und für alle, die sich auch mal daran versuchen wollen, empfehle ich das Rezept auf Sixx: Rosenblütenstangen!

Euch allen noch einen schönen Samstag!

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen