Samstag, 11. Februar 2017

Aimée backt 2: 04.02.2017 - #40 Liebesknochen mit Chili-Schoko-Creme; S. 40

Der Valentinstag naht und passend dazu habe ich im Februar wunderschöne Rezepte rund um Liebe, Blumen und natürlich Schokolade heraus gesucht die meiner Meinung nach gut zu diesem Thema passen würden.
Eigentlich versuche ich immer wirklich die richtigen Rezepte zur richtigen Jahreszeit oder sogar zur passenden Saison zu finden. Und für den Februar ging es sehr schnell und sehr einfach.
Tatsächlich ist in diesem Monat alles etwas schokoladiger als sonst. Aber Liebe geht ja bekanntlich auch immer irgendwie durch den Magen. Was könnte da passender sein, als Schokolade?

Und wo wir gerade beim Thema sind! Heute zeige ich euch das erste Rezept im Februar meiner Back-Challenge:

Die Liebesknochen mit Chili-Schoko-Creme!



Liebesknochen sind für mich nichts neues! Bereits im dritten Buch und der damit verbundenen ersten Back-Challenge kamen welche auf mich zu. Wenn ihr das damalige Ergebnis sehen wollt, dann müsst ihr bitte hier klicken.

Diese hier waren statt mit einer Fruchtcreme nun mit einer scharfen Schokoladencreme. Ich bin ja immer gerne offen für neues!

Und das waren die Zutaten die ich benötigte:


- Milch
- Wasser
- Zucker
- Butter
- Salz
- Weizenmehl
- Eier
- Zartbitterschokolade mit Chili
- rote Chilischote
- Sahne
- Sahnesteif

Tatsächlich musste ich nur die Schokolade und die Chili kaufen. Den Rest hatte ich, ich Glückspilz!, dann doch daheim!

Das einzige was ich immer noch nicht besitze ist tatsächlich dein großer Spritzbeutel mit großer Sterntülle. Das fehlt mir dann doch noch. Naja, man kann ja nicht alles haben.

Begonnen habe ich dann mit dem Brandteig. Dafür einfach Milch, Wasser, Zucker, Butter und Salz in einem Topf aufkochen. Dann das komplette Mehl dazu geben und solange rühren bis sich der Teig vom Boden des Topfes löst und dabei eine flaumige Schicht am Boden bildet.
Den Teig in einer Schüssel komplett auskühlen lassen, ehe man die Eier dazu gibt.

Den Teig habe ich dann in meinen Spritzbeutel getan und zumindest versucht Länge und Höhe eines vernünftigen Liebesknochen hinzubekommen. Es war zwar schwer und optisch sehen sie auch nicht so sauber aus wie die mit der großen Tülle, aber geklappt hat es dennoch. Wenn auch mit mehr Kraftaufwand!

Und als das Backblech voll war kam alles zusammen für ca. 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

In der Zeit habe ich mich um die Creme gekümmert. Die Schokolade habe ich mit der Butter über einem Wasserbad geschmolzen und die Sahne mit dem Sahnesteif mit dem Schneebesen (!) steif geschlagen. Die Chili habe ich, mit Handschuhen, geputzt, entkernt und dann klein gehackt. Die Sahne wurde dann vorsichtig mit der Chili unter die Schokolade gehoben.

Nachdem der Brandteig fertig war ließ ich ihn gut auskühlen ehe ich ihn aufschnitt und mit der Creme bespritzte. Dann den Deckel drauf, mit etwas Schokolade und Chilifäden verzieren und fertig waren die Liebesknochen!

Mein Fazit: Tja das war das interessante! Die Liebesknochen kamen nicht so gut an, wie ich erwartet habe. Mein Mitbewohner und ich fanden die Kombination aus süß und scharf sehr lecker. Der Rest der Leute, die es probieren durften waren weniger begeistert und fanden es furchtbar. Sehr schade. Damit habe ich einfach gar nicht gerechnet.
Ich selber würde sie wieder zaubern!

Für alle, die gerne mal eine tolle Kombination versuchen wollen, lege ich den Link zum Rezept auf Sixx gerne nah.

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen