Montag, 19. Dezember 2016

In der Weihnachtsbäckerei: #68 Zimt Sterne

Die Vorweihnachtszeit ist fast vorüber den bereits Wochenende ist schon Heiliger Abend! Wie schnell die Zeit doch nun um ist. Ich kann es immer noch nicht glauben! Es dauert immer so lange bis ein Jahr um ist für meine Lieblings Jahreszeit. Und dann geht sie wieder so schnell vorbei.
Vorbei die schönen Düfte, vorbei die tollen Christmas Songs und vorbei die leckeren, selbst gemachten Plätzchen!

Und wo wir gerade bei selbst gemachten Plätzchen sind: Heute mag ich euch mein Vorletztes Rezept zeigen, welches dieses Jahr Teil meiner Weihnachtsbäckerei war!
Die Zimt Sterne!


Vom Namen her kannte ich Zimt Sterne natürlich. Aber gegessen oder sogar selbst gemacht habe ich sie in der Tat noch nie. Und als mein Mitbewohner sagte, das er voll hunger darauf hätte, war für mich klar, das ich ihm die Freude mache und sie für ihn zaubern werde.

Und das, wo ich keine Ahnung von der Materie hatte.
Im übrigen waren die Zimt Sterne neben den Kokos Makronen die einzige Plätzchen, dessen Teig wir nicht vorbereitet haben sondern erst am tage des backens.

Das sind die Zutaten:


- Saft von 1/2 Zitrone
- 4 Eiweiß
- 1 Prise Salz
- 250g Zucker
- 400g gemahlene Mandeln
- 4-5 TL Zimt

Und so wird es gemacht:


1. Den Zitronensaft mit dem Eiweiß und den Salz sehr steif schlagen. Dabei langsam den Zucker einrieseln lassen.

2. Von der Maße dann ca. 5 EL abnehmen und zugedeckt beiseite stellen.
Die gemahlene Mandeln und den Zimt unter die restliche Eischneemaße heben und 30 Minuten ruhen lassen.

3. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und die Mandelmaße portionsweise darauf ausrollen.
Sterne ausstechen und den Ausstecher zwischendurch immer mal mit Wasser abspülen. Die Sterne dann auf einem Backblech legen und für 15 bei 150°C in den vorgeheizten Backofen schieben.

4. Dann aus dem Ofen nehmen und den zurückgelassenen Eischnee mit einem Pinsel auf die Sterne streichen. Anschließend noch einmal für ca. 5-10 Minuten backen.

5. Anschließend auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Gar nicht mal so schwer, wie ich finde. Und sehr lecker noch dazu!

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen