Freitag, 16. Dezember 2016

In der Weihnachtsbäckerei: #67 Lebkuchen

Lebkuchen ist ein regelrechter Klassiker in der Vorweihnachtszeit und an Weihnachten selbst!
Und wenn man etwas von dem leckeren Dingen haben will, muss man sich bei uns im Kaufland echt ran halten! Denn recht schnell ist gerade der Lebkuchen ausverkauft und alles was übrig bleibt, sind leere Regale.

Aber wieso nicht selber machen, wenn es doch so einfach ist? Mit meinem Lebkuchen Rezept kann Weihnachten ruhig kommen!


Direkt zu Beginn sei zu sagen, das der Teig mindestens 24 Stunden ruhen muss.
Aber wenn ihr das mit einkalkuliert, kann der Backfreude nichts mehr im Wege stehen!

Und das sind die Zutaten:


- 500g Zucker
- 4 Eier
- 1 EL Zimt
- 1 EL Ingwerpulver
- 1 TL gemahlene Nelken
- 1 TL Muskat
- geriebene Schale von 1 Zitrone
- 700g Mehl
- 1 EL Natron
- 100g Honig
- dunkle Kuvertüre zum verzieren

Und so wird es gemacht:


1. Zuerst wird der Zucker mit den Gewürzen und den Eiern schaumig gerührt.

2. Das Mehl habe ich mit dem Natron vermischt und anschließend inklusive Honig zur Eiermaße gegeben. Das ganze wird zu einem glatten Teig verarbeitet.
Dann heißt es warten denn der Teig muss in Frischhaltefolie eingewickelt an einem Kühlen Ort ruhen. Und das mindestens 24 Stunden!

3. Der Teig wird dann einen Tag später auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Für die Formen habe ich ein Herz, einen Stern und eine Hello Kitty Form ausgewählt. Den Teig stach ich dann aus und legte ihn auf ein mit Backpapier belegtes Backblech .
Das ganze kam dann in den Vorgeheizten Ofen bei 175°C für 10-15 Minuten.
Anschließend gut abkühlen lassen.

4. Als letztes wird die Kuvertüre über einem Wasserbad geschmolzen. Den Lebkuchen könnt ihr dann so verzieren, wie ihr mögt.

Ihr seht, Lebkuchen ist gar nicht schwer. Und lecker ist es allemal!

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen