Dienstag, 6. Dezember 2016

Aimée backt 2: 27.11.2016 - #33 Schokoladen-Orangen-Tarte

Durch Enie`s tolles Backbuch habe ich in den letzten Wochen und Monaten die ein oder andere Tarte backen dürfen. Ende November schloss ich erneut den Monat mit einer Tarte ab. Dieses mal erneut mit Schokolade doch statt mit herzhaften Boden war der Boden auch hier wieder süß. Eben passend zur Schokolade.


Erst hatte ich Angst, das der Teig wieder so komisch werden würde, wie bei der letzten Tarte von Enie. Beim letzten mal ließ sich dieser einfach nicht ausrollen. Daher war ich gespannt, ob er dieses mal richtig werden würde.
Denn eins ist mal klar: Enie hat immer andere Anleitungen für einen Teig. Biskuit, Hefe, Mürbeteig - kein Teig hat die gleiche Anleitungen. Komisch, denn die klassischen Rezepte eines Grundteigs müssen meiner Meinung nicht verändert werden.

Aber kommen wir zum eigentliche. Enie's Schokoladen-Orangen-Tarte!


Und das waren die Zutaten:


- weiche Butter
- Puderzucker
- Salz
- Eier
- Weizenmehl
- Kakaopulver
- Zartbitterschokolade
- Butter
- Orange
- Zucker
- Sahne
- Orangenlikör
- Orangenmarmelade

Tatsächlich musste ich auch nur die Orange und die passende Marmelade kaufen. Denn alles andere befand sich bereits in meinem Schrank.

Als erstes kümmerte ich mich um den Teig für den Boden.
Dafür gab ich die weiche Butter, den Puderzucker, die Prise Salz, das Ei, Mehl und das Kakaopulver in einer Schüssel und verknetete die Zutaten zu einem Mürbeteig, wickelte die geformte Kugel in Frischhaltefolie ein und gab ihn für 2 Stunden in den Kühlschrank.

In der Zeit, denn davon hatte ich ja nun viel, bereitete ich schon einmal so Kleinigkeiten vor. Ich fettete die Form ein, wusch die Orange heiß ab um anschließend die Schale abzureiben, und die Eier schlug ich mit dem Zucker schaumig. Viel Zeit hatte ich dennoch. Also hieß es tatsächlich warten.
Aber als die Zeit dann endlich rum war, heizte ich den Ofen vor und bestreute meine Arbeitsplatte mit Mehl, um meinen Teig passend für die Form auszurollen.
Das ging sogar dieses mal wirklich gut!
Er passte wunderbar in die Form und wollte nun Blind Gebacken werden. Also deckte ich ihn mit Backpapier ab und beschwerte dieses mit einem umgedrehten Teller. Dann ging es für 5 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Und ich weiß nicht was ich sagen soll, aber Blindbacken ist nicht meins. Denn mir hat der Rand jedesmal ab sodass ich anschließend nur noch den halben Rand in der Form habe. Mich ärgert das richtig!

Auf jeden Fall durfte der Teig nach seinem kurzen Aufenthalt im warmen Ofen ernst noch etwas abkühlen.
In der zeit kümmerte ich mich um die Creme. Dafür gab ich die Schokolade und die Butter in eine Schüssel über einem Wasserbad. Dort durfte ernst einmal alles schmelzen und anschließend ein wenig abkühlen.
In einem weiteren Topf erhitze ich dann die Sahne, die ich dann langsam zur Eimaße goss und zu einer weißen Creme schlug. Die etwas abgekühlte Schokoladen-Butter gab ich dann zur Eicreme, ebenso die Hälfte des Orangenabriebs und den Likör.
Und zum Schluss wurde das Mehl unter die Maße gehoben.

Auf den Teig in der Form gab ich zuerst die Marmelade und bestrich diesen, bis er komplett damit bedeckt war. Anschließend gab ich die Füllung drauf und schob das ganze noch einmal für ca. 25 Minuten in den Ofen.
Die abgekühlte Tarte wurde dann noch mit der Orangenschale verziert, ehe sie serviert wurde.

Mein Fazit: Was habe ich mich auf diese Tarte gefreut - und wurde so bitterlich enttäuscht. Die Idee war so schön aber die Marmelade hat das ganze irgendwie zerstört. Denn diese machte alles unglaublich Bitter. Ich persönlich habe einmal abgebissen und konnte dann beim besten Willen nicht weiter essen. Selbst meine WG empfand sie als unappetitlich - ich habe die gesamte Tarte verschenkt.
Definitiv ein Rezept, welches nicht wiederholt wird! Schade!

Dieses Rezept ist nicht auf Sixx zu finden.

xxx
Aimée


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen