Samstag, 30. Juli 2016

Aimée backt 2: 29.07.2016 - #17 Schwimmbad-Torte; S. 103

Hallo liebe Leser,

eine Torte die seit Anfang an auf meiner Wunsch Liste war, seit dem ich damals das erste mal Sweet & Easy - Enie backt geschaut habe, war diese Swimmbad-Torte. Nachdem ich nun das dritte Buch komplett durch habe und im April mit dem ersten angefangen habe und bereits wusste, das DIESE Torte kommen wird war nicht nur ich gespannt - auch viele andere, unter anderem meine Familie, war recht gespannt auf dieses Originelle Teil.

Nun war es soweit. Und was soll ich sagen? Ich war nicht einmal ernüchtert - eher sehr enttäuscht.
Aber warum ist dem so? Das mag ich euch heute erzählen!

Die Schwimmbad-Torte



Optisch wirklich etwas ganz besonderes - das dachte ich bereits beim ersten erblicken. Und beim durch lesen des Rezeptes gar nicht mal so schwer - zumindest für mich, die ja bereits so einiges in ihrem leben gebacken hat. Aber eignet sich diese Torte auch wirklich für Back-Anfänger? Ein ganz klares NEIN!

Und wieso das so ist, werde ich euch im laufe meines Reports erzählen.

Die Zutaten:


- Eier
- heißes Wasser
- Zucker
- flüssige Butter
- Weizenmehl
- Gelatine
- Sahne
- Magerquark
- Speisequark
- Zitronensaft
- Milch
- Fruchtgummifische
- Tortenguss
- Löffelbiskuit
- Blue Curacao

Eine menge Zutaten - und in der tat musste ich das meiste dieses mal kaufen.
Aber das macht ja nichts!

Zuerst kümmerte ich mich um den Boden. Und eigentlich hätte ich dort schon misstrauisch werden müssen! Ich schaute mir sogar vorher noch einmal Enies Anleitung auf SIXX an - Komisch, den die gute hatte ihren Boden bereits vorgebacken und fertig. Ihre Leser müssen dies vorher per Buchanleitung selber machen. Wäre nicht so schlimm, wenn es wenigstens eine Anleitung wäre, die etwas taugt. Leider war es erneut eine Anleitung wie beim Obstkuchen - die Eier sollten mit heißem Wasser schaumig geschlagen werden. Dann wurde Zucker eingerieselt. Die flüssige Butter kam auch hinzu und zum Schluss das gesiebte Mehl auf die Masse, ehe alles untergehoben wurde.

Da hatte ich irgendwie ein kleines Déjà vu - denn der letzte Teig, der angeblich Biskuit sein sollte war genauso eine wirklich flüssige Maße. Da war mir eigentlich schon klar, was da raus kommen würde.
Ich gab alles in die Form und gab es für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Danach lies ich alles gut abkühlen.

Dann ging es an die Creme. Ich legte die Gelatine in Wasser in. Die Sahne wurde steif geschlagen. Der Quark kam mit dem Zucker, dem Zitronensaft und der Milch in eine Schüssel und wurde gut verrührt. Die Gelatine wurde gut ausgedrückt und in einem Topf mit etwas Wasser aufgelöst, ehe sie mit einem kleinen Teil der Creme angeglichen wurde und anschließend unter die Quark Maße gerührt wurde.
Um den Boden legte ich den Tortenring und hob rasch die Sahne unter die Maße ehe ich alles auf den Boden gab und glatt strich. Das ganze ging dann für einige Stunden in den Kühlschrank.

Nach dem Abstecher in den Kühlschrank ging es weiter. Zuerst legte ich ein paar Fruchtgummifische auf die Torte. Dann ging es an den Guss. Dazu einfach Zucker, Wasser und Blue Curacao nach Packungsanweisung zubereiten. Damit kein Loch in der Mitte entstehen würde, nahm ich anschließend eine Suppenkelle und gab gleichmäßig etwas vom Blauen Guss auf die Fische. Komischerweise setzte sich etwas der weißen Creme ab - bei Enie im Video passierte dies nicht. Komisch oder nur Zufall? Oder vielleicht von beidem etwas?
Das ganze kam dann wieder in den Kühlschrank. Dieses mal blieb er drin, bis zum nächsten morgen.

Am nächsten morgen schlug ich die Sahne steif und schnitt schon einmal den Löffelbiskuit zurecht.
Mit einem Messer befreite ich dann die Torte aus dem Ring, bestrich den Rand mit der geschlagenen Sahne und drückte dann behutsam die Halbierten Löffelbiskuits daran.

Mein Fazit: Eine Torte die beim damaligen Anblick regelrechtes Verblüffen auslöste - nun lediglich Frust und Wut. Wieder ein Rezept wo die Angabe des Teigs definitiv nicht stimmt und das ganze somit erneut ungenießbar machte. Ich frage mich, wenn es doch so Sweet & Easy sein soll, wieso stimmen dann die Angaben nicht bei einem Simplen Biskuit Teig? Ich weiß, denn ich weiß ja sehr wohl welche nächsten Rezepte auf mich zu kommen werden, das ich bei einem Biskuit Teig nicht mehr auf Enie vertraue sondern den klassischen meiner Uroma bevorzuge.
Denn so kann man das niemanden vorlegen und ich Wette, das selbst die gute Enie den Kuchen so nicht gegessen hätte.
Im übrigen wollte niemand diese Torte aufgrund der blauen Farbe essen - es wirkt auf viele einfach unnatürlich und nicht appetitlich. In der Sendung meinte Enie noch, diese Torte sei der letzte Renner. Vielleicht sind ihre Bekannten ja da nicht so empfindlich - meine waren es auf jeden Fall. Drei Stück sind weg gegangen - aber geschmeckt hat es niemanden.
Daher auch eine Torte, die nicht wiederholt wird.

Für alle, die es aber dennoch einmal ausprobieren wollen, gibt es hier das Rezept auf SIXX: Schwimmbad-Torte

Ich habe mich nun genug über die letzten beiden Rezepte geärgert - ich schaue nun sehr optimistisch in den August wo wirklich leckere Rezepte auf mich warten. Es kann ja nur besser werden!

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen