Freitag, 29. Juli 2016

Aimée backt 2: 24.07.2016 - #16 Obstkuchen; S. 92

Hallo liebe Leser,

das vorletzte Rezept im Juli sollte ein feiner Obstkuchen werden - klingt gut und vor allem passend zu den Sommerlichen Temperaturen (die ja nun wieder anscheinend vorbei sind!)! Tja, wäre da nicht das Rezept der lieben Enie!


Schön sah er aus der Obstkuchen! Da freute man sich auch total auf ein schönes Stück! Und dann kam das wirklich enttäuschende Resultat!

Und die Zutaten waren eigentlich auch nicht der Rede wert!


Die Zutaten:


- Eier
- heißes Wasser
- Zucker
- flüssige Butter
- Mehl
- Obst
- Tortenguss

Nichts aufregendes also, und dennoch etwas simples und gerne gegessenes.

Ich begann also mein Werk - ohne zu wissen, dass das Endresultat ungenießbar werden würde!

Die Springform bestückte ich wieder mit Backpapier und der Ofen wurde vorgeheizt.
Die Eier wurden mit etwas heißem Wasser schön schaumig geschlagen. Da schaute ich schon komisch - ich hatte sofort das Gefühl, das die Eier bei dem heißen Wasser begannen zu stocken. Wäre ja auch total logisch und klar wenn sie das tun würden. Aber im Buch steht es so drin - also wird es auch so gemacht! Der Zucker wurde während des Schlagens eingerieselt. Dann die flüssige Butter untergerührt. Und zum Schluss das Mehl kurz auf kleinste Stufe.
Dann musste ich den Teig logischerweise in die Form geben und sie glatt streichen - Punkt 2 der mir komisch vorkam, denn der Teig war so flüssig, das da nichts zum streichen gab. Er erinnerte mich im übrigen eher an einen Waffel- oder Pfannenkuchen Teig und nicht an einen Biskuit Teig...
Generell habe ich noch keinen Biskuit Teig mit heißem Wasser anrühren müssen. Aber vielleicht würde Enie mich ja noch überraschen.

Der Teig kam dann in den Ofen und tatsächlich wurde er auch schön fest. Ich ließ ihn anschließend schön auskühlen und befreite ihn aus der Form.

Nach dem Auskühlen belegte ich ihn mit dem Obst - im übrigen sah der Teig äußerlich tatsächlich wie ein Biskuit aus.
Anschließend kam der Tortenguss, welchen ich anrührte und mit einem Pinsel verleite ich dem süßen Obst noch ein wenig Glanz.
Das ganze etwas trocknen lassen eher man servieren konnte.

Mein Fazit: Definitiv nicht noch einmal! Und jetzt kommt meine Erklärung, wieso dieses Rezept das Blatt Papier nicht wert ist, auf dem es gedruckt wurde! Äußerlich sieht der Teig aus, wie Biskuit aber schneidet man ihn an, fällt einem wirklich sofort auf, das er wie alles wirkt, nur nicht wie ein schön luftiger Biskuit. Eher wie ein viel zu dicker fetter Pancake! Dieser Boden hat das alles im übrigen Kaputt gemacht - wäre er unter normalen Umständen tatsächlich ein toller und schneller Kuchen ohne jeglichen Pfiff dafür aber bei den Sommerlichen Temperaturen genau das richtige geworden.
Somit ist es leider das wirklich richtige Rezept der zweiten Challenge geworden was so überhaupt nichts geworden ist. Im übrigen schmeckte er niemanden. "Scheiße" war noch das netteste Wort was zu diesem Kuchen gefallen ist. Letztendlich haben wir nur das Obst runter gegessen - der Teig flog komplett im Müll, da dieser einfach ungenießbar war...

An sich wäre es ein einfaches Rezept - komischerweise gibt es dieses Rezept auch nicht auf SIXX. Wieso wohl?
Dieser Kuchen wird in Enies Form garantiert nicht wiederholt - da bleibe ich lieber bei meinem Klassischen Biskuit Teig!

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen