Montag, 4. April 2016

"Sweet & Easy: Meine besten Party Rezepte" Band 3 - Ein kleiner Rückblick!

Hallo liebe Leser,


es ist endlich geschafft: Meine Back-Challenge und das Buch "Sweet & Easy: Meine besten Party Rezepte" sind durch gekocht, gebacken und was noch so alles von mir verlangt wurde. Natürlich ist dies nur der erste Teil, denn ich habe hier noch zwei weitere Bücher, die darauf warten, von mir durchgebacken zu werden und das erste Rezept ist ja sogar schon gebacken worden!

Das letzte Jahr war so backreich wie kein anderes. Ich habe viel gelernt, bin manchmal verzweifelt und habe oft gesehen, das schön aussehen noch lange nicht gut schmecken ist. Manche Rezepte haben mich fasziniert, über manche habe ich mich geärgert - aber alles im allen kann ich sagen das ich von den 70 im Buch gedruckten Rezepten 50 Rezepte nachgemacht habe. Und das meiste war wirklich toll - wirklich nur ein kleiner Anteil war ein richtiger Reinfall. Lediglich auf die ganzen Rezepte die einen Orientalischen Flair haben wurden direkt aussortiert, da dies so gar nicht mein Geschmack ist.

Enie backt - Bücher und Rezepte die tatsächlich die Gemüter spalten. Die einen finden es ganz große klasse, die anderen können dem nicht viel abgewinnen.
Ganz klar muss man sagen, das Enie das Backen nicht neu erfunden hat aber definitiv mit manchen Variationen Plus Punkte sammeln kann. Klassiker mal anders - ich denke, es ist dieser Punkt, der letztendlich doch etwas besonderes aus diesem Buch macht.
Leider muss ich sagen, das bei manchen Rezepten nicht die richtigen Angaben im Buch standen - auch die Bilder im Buch wichen doch sehr von denen in der Sendung ab. Auch waren nicht alle Rezepte auf Sixx zu finden.

Heute möchte ich also das komplette Buch durchgehen - jedes Rezept wird kurz von mir durch leuchtet, egal ob es gebacken wurde oder nicht, egal ob gelungen oder fail.

S. 11: Pavlovas mit Beeren




-Fail-

Direkt mein erstes Rezept brachte mich zum verzweifeln. Und so im Nachhinein - viel später wäre mir dieses Rezept wohl auch nicht gelungen. Baiser und ich werden in diesem Leben einfach keine Freunde mehr. Auch das Karamelisieren missglückte.
Ein wirklich schlechter Auftakt!
Nach dem Geschmack braucht man daher auch nicht zu fragen.


Wiederholungstäter: Nein, definitiv nicht!


S. 12: Red-Velvet-Push-Up-Pop-Cakes





Mein zweites Rezept im April verlange auch direkt meine erste neue Anschaffung und zwar die Push-Up Formen. Von der Idee an sich war ich ja schon wirklich angetan.
Und obwohl ich ja kein Fan von Frischkäse bin und war, haben diese Red-Velvets wirklich lecker geschmeckt.
Leider waren die Angabe des Teigs nicht korrekt.


Wiederholungstäter: Ja, unbedingt!


S. 15: Gefüllte Liebesknochen mit Brombeersahne




Meine ersten Liebesknochen. Besonders hieran war für mich, das ich das erste mal Gelatine mit einer Creme angleichen musste. Nichts großes, dennoch besonders für mich.
Optisch wirklich toll, dennoch gehören Brombeeren nicht zu meinen liebsten Beeren.


Wiederholungstäter: Ja, allerdings mit anderen Früchten!


S. 16: Mini-Veilchen-Charlottes




Das Highlight im April waren definitiv die Mini-Charlottes. Im übrigen die erste Abweichung eines Klassikers. Ich erinnere mich gerne an dieses Rezept - ich musste hier eine menge, für mich aussergewöhnliche Zutaten, besorgen. Zudem musste ich mir Ringe basteln, da ich zu geizig für Dessert Ringe war. Geklappt hat es dennoch.
Optisch sahen sie wirklich toll aus - der Geschmack war leider durch die Creme Fraiche nicht mein Ding.


Wiederholungstäter: Ja, allerdings mit einer anderen Creme.


S.19: Geeiste White-Chocolate-Cupcakes




-Fail-

Im Juni standen diese raffinierten CupeCakes auf dem Plan. Das einzig tolle an diesen Cakes war allerdings, das ich bei den Temperaturen keinen Ofen anmachen musste. Leider fielen diese Cakes bei jedem durch. Eine nette Idee war es dennoch.


Wiederholungstäter: Nein, definitiv nicht!


S. 23: Kofetti-Kekse




Diese bunten Plätzchen sahen spektakulärer aus, als sie tatsächlich waren. Optisch ganz putzig, aber ansonsten wirklich unspektakulär. Einfach Mürbeteig und ein bunter Guss. Das war es.


Wiederholungstäter: Nein, nicht wirklich.


S.24: Schaum-Clowns




Diese kleinen Leckereien waren für mich eine kleine Überraschung. Optisch sahen sie zwar gar nicht so aus, wie sie im Buch abgebildet waren, aber ich finde, das meine dennoch wunderbar aussahen. Zwar keine Clowns, aber dafür Zuckersüß und unglaublich verspielt! Und das beste: Sie waren auch super lecker!

Wiederholungstäter: Ja, ganz bestimmt!


S. 27: Mini-Piraten-Amerikaner

-Aussortiertes Rezept-


Grund: Lediglich zwei Leute in meiner WG mögen Marzipan. Zudem wirkten diese Amerikaner wie für einen Kindergeburtstag.


S. 28: Fritole Veneziane




Ein Klassiker zu Karneval, mir dennoch gänzlich unbekannt. Lecker waren sie dennoch. Wenn auch sehr aufwendig. Mir schlug das Herz zwar bis zum Hals, da Hefeteig ja immer recht speziell ist, aber zum Glück ist es mir hier gelungen.


Wiederholungstäter: Ja!

S. 31: Faworki




Ebenfalls im Januar standen für mich diese ebenfalls zur Karneval angepriesenen Leckereien auf dem Plan. Und ich war wirklich überrascht, da sie wirklich lecker waren. Manchmal ist es wirklich schön, auch neue Sachen kennen zu lernen.


Wiederholungstäter: Ja!


S. 32: Spiegeleimuffins




Diese kleinen, aber feinen Muffins wirken nicht nur wie der frische Frühling, sie haben auch genauso geschmeckt. Eigentlich bin ich ja kein wirklicher Aprikosen Fan aber diese hier waren dennoch sehr lecker! Der Guss hat alles nicht nur Optisch sondern auch geschmacklich aufgepeppt - toll!

Wiederholungstäter: Ja, ganz sicher!


S. 35: Verdrehte Osterhäschen im Nest




Ein Hefezopf mal anders: Optisch sollten sie aussehen, wie zwei Osterhasen, die sich in ihrem Nest kuscheln. Optisch ein wenig am Thema vorbei aber dennoch sehr lecker. Als großer Milchbrötchen Fan habe ich mich immer wieder beim Zwischendurch naschen entdeckt!

Wiederholungstäter: Ja, wenn auch nicht mehr als Nest!


S. 36: Schoko-Osterlamm




Passend zu Ostern gab es nicht nur mein erstes Osterlamm es war auch gleichzeitig mein letztes Rezept aus meiner Challenge! Ein leckeres Schoko-Lamm, welches trotz des etwas unschönen Gusses dennoch sehr schmackhaft und saftig war.

Wiederholungstäter: Ja, wenn auch ohne den Guss!


S. 39: Carrot-Cheesecake




Mein erster Käsekuchen und von allen Sehnsüchtig erwartet. Direkt im August gab es dieses Leckerchen auch wenn man von der Karotte nicht wirklich viel gemerkt hat.
Ich bin zwar kein Käsekuchen Fan, würde ihn aber immer wieder für die anderen backen!


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!


S. 40: Eierlikörgugels mit Himbeersahne




Ja, ich hatte keine Gugels, also habe ich Herzen gemacht und habe mir einen Ausstecher gekauft. Hat genauso gut geklappt. Es war leicht und lecker - allerdings habe ich statt Himbeer- Erdbeersahne gemacht - immerhin wusste ich ja nun wie es ging.
Im Juni waren diese kleinen Leckerbissen sehr angesagt!


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!


S. 43: Apfelkuchen mit Eierlikör-Guss




Dieser leckere Apfelkuchen kam direkt im Juli und hat mich wirklich begeistert. Leider stimmten hier nicht wirklich die Angaben. Dies sollte eigentlich ein Blechkuchen werden. Da ich kein Backblech habe, musste eine Auflaufform her - der Boden war hauch dünn - ein Blech hätte es nicht ausgefüllt.
Dennoch tut es dem Geschmack nichts ab. Eine wirklich leckere Apfelkuchen Alternative!


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!



S. 47: Kammerjunker á la Enie




Im August gab es dann die Kammerjunker á la Enie - ebenfalls sehr unbekannt für mich. Aber tatsächlich recht schnell zu machen. Meins war es nicht aber sie erinnerten mich extrem an Spekulatius. Und die mag ich auch nicht. Aber der Mutter von Martin haben sie sehr geschmeckt! ;)


Wiederholungstäter: Nein, leider nicht!


S. 48: Erdbeer-Biskuit-Herz




Im Mai hatte ich tatsächlich mit die besten Rezepte - darunter fiel auch dieser leckere Kuchen. Aber ob Enie dies wirklich in ein Buch hätte bringen müssen? Denn eigentlich ist es nichts anderes, als Biskuit, Pudding und Erdbeeren - übergossen mit Tortenguss. Also etwas ganz simples. Lecker war es natürlich dennoch. Man kann aber bestimmt auch alle anderen Formen benutzen.


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!


S. 51: Tassenkuchen vom Blech




-Fail-

Den dritten richtigen Fail hatte ich dann im August. Optisch echt hübsch und auch eigentlich gut duftend war dieser Kuchen ein einziger Reinfall. Man hatte im Mund das Gefühl, das der Kuchen immer mehr werden würde. Sehr schade.


Wiederholungstäter: Nein, auf keinen fall!


S. 52: Apfelrosen-Pie




Optisch ein wirkliches Highlight sollte diese wirklich schöne Form eines Apfelkuchen sein. Zum ersten mal konnte ich hier meine Tarteform benutzen. Leider stimmten hier aber wieder die Angaben nicht - die Äpfel waren leider zu wenig. Aber heute würde ich es anders machen. Ich hatte es mir damals echt umständlich gemacht - das würde ich nun besser können! ;)


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!


S. 55: Camembert-Päckchen mit Mango-Chutney




Auch im Mai gab es das erste Herzhafte Leckerchen und zwar in Form von Käse. Ich liebe ja Käse. Super simpel und dennoch echt ein Highlight - tatsächlich macht Martin dieses Rezept nun Regelmäßig! Und das zurecht.
Für einen gemütlichen Abend mit Freunden echt ein kleiner, leckerer Snack!


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!


S. 56: Bubble Buns




Meine erste Erfahrung mit Hefe machte ich im Juli - und ich war total Happy das es auch wirklich geklappt hat. Es war zwar eine ziemliche Sauerei alles aber dennoch sehr lecker. Fürs nächste mal weiß ich, das ich tatsächlich direkt eine Silikonform nehmen werde.


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!


S. 59: Gegrillter Gewürzkuchen

-Aussortiertes Rezept-


Grund: Dieses Rezept fiel leider sehr schnell aus meinem Sortiment, da ich keinen Kugelgrill besitze und auch keinen kenne, der es tut. Schade.


S. 60: Kuchen im Topf




Da ich leider keinen Topf habe, den ich freiwillig der Hitze des Ofens ausliefern würde, habe ich ich mich dazu entschieden diesen Kuchen in einer Gläsernen Auflaufform mit Deckel zu backen. Und es hat genauso gut geklappt.
Die Konsistenz war zwar komisch aber dennoch war er lecker.


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!


S. 63: Erdbeer-Tiramisu im Glas




Meine zweite Arbeit mit Mascarpone - und meine erste Form von einem Tiramisu. Und was soll ich sagen? Ich bin total begeistert. Es war einfach, schnell zu machen und kam wirklich gut an. Im übrigen recht Sommerlich - passend, da es dieses tolle Rezept bei mir im August gab.


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!


S. 64: Corn Dogs




Mein drittes Herzhaftes Rezept aus dem Buch war auch gleichzeitig mein Finale im Juli. Schnell zu machen und wirklich lecker waren diese Corn Dogs, was nichts anderes ist als Würstchen mit einem Pikanten Teig Mantel. Wirklich lecker!


Wiederholungstäter: Ja, definitiv!


S. 67: Tartepäckchen "surprise"




-Fail-

Das siebte Rezept, welches überhaupt nichts war, das war dann dieses Päckchen. Ich war auch etwas gefrustet, da zu der Zeit von vier Rezepten in einem Monat tatsächlich zwei nichts waren. Schade, denn die Idee war nicht schlecht. Aber für meinen Geschmack war es einfach zu viel Senf - ich bin kein großer Fan davon.


Wiederholungstäter: Nein, auf keinen fall!


S. 68: Oliven-Salami-Brot




Im Mai gab es neben dem Käse Päckchen auch mein zweites Herzhaftes Gericht. Es handelte sich um ein Brot, welches sehr interessant war. Leider sagte mir die Füllung mit Oliven und getrockneten Tomaten nicht zu. Aber das macht nichts - denn ich bin mir sicher, das auch jede andere Füllung Fantastisch schmecken würde.


Wiederholungstäter: Ja, unbedingt - wenn auch mit anderer Füllung!


S. 71: Zitronen Limonade



Mein erstes Getränk aus dem Buch war diese tolle Zitronen Limonade mit ganz besonderen Eiswürfeln. Optisch sahen diese auch toll aus, leider waren die Eiswürfel nur optisch hübsch anzusehen. Geschmacklich war die Limonade aber Top - garantiert ein Plus Punkt im Sommer wenn man mit selbst gemachter Limo daher kommt!


Wiederholungstäter: Ja, unbedingt!


S. 71: Grüner Smoothie




-Fail-

Mein zweites Getränk ging dann in Richtung Smoothie. Wir nannten ihn liebevoll "Toter Gremlin" - da er einfach so aussah! Die Zubereitung war sehr einfach - das war sie wirklich. Vom Geschmack her allerdings nicht meins. Schon bei der Konsistenz drehte sich mir leicht der Magen um. Und tatsächlich war der einzige, der es tapfer getrunken hat, Martin.


Wiederholungstäter: Nein, auf keinen Fall!


S. 71: Beeren-Smoothie/ Wassermelonen-Limonade

-Aussortierte Rezepte-

Grund: Da die letzten Getränke nicht so gut angekommen waren, verzichtete ich freiwillig auf diese Rezepte, damit ich nichts wegwerfen musste.


S. 73: Monster-Cake-Pops




Ein schönes Halloween Rezept waren diese süßen Cake-Pops. Sie waren süß und einfach zu machen - zudem auch sehr lecker. Das einzige was ich schade fand, war das die Candy Melts nicht so wollten wie ich - aber geschmeckt hat es dennoch. Vielleicht muss ich einfach viel mehr üben! ;)


Wiederholungstäter: Cake-Pops gehen immer!



S. 74: Frankenstein-Marshmallows

-Aussortiertes Rezept-


Grund: Dieses Rezept wurde auch recht kurzfristig aussortiert. Anfänglich noch für den Oktober geplant, entschied ich mich nach längerem Überlegen es dennoch zu streichen. Lediglich Marcel hätte sie gegessen - auf Marcel's Rat strich ich diese wirklich lustige Idee dann. Für eine Person? Dann lieber doch nicht.


S. 77: Kartoffel-Coppa-Muffins




Ein deftiges Rezept auf welches ich mich schon sehr gefreut hatte - das Ergebnis war dann aber doch recht ernüchternd. Schade. Es schmeckte sehr nach Ei und erinnerte von der Konsistenz an eine Rührei Masse - allerdings gebacken. Die Kartoffel habe ich leider gar nicht geschmeckt.


Wiederholungstäter: Ja, allerdings stark abgeändert. Vielleicht mit weniger Ei aber mehr Kartoffeln und Käse?


S. 78: Kürbiswaffeln mit Zimt und Ingwer




Eine Waffel Variation die mich wirklich überrascht hat - hätte ich ja nicht gedacht! Diese Waffeln fingen den tristen Herbst wirklich wunderbar ein - und haben auch noch wunderbar geschmeckt!


Wiederholungstäter: Ja, unbedingt!


S. 81: Supersaftiges Süßkartoffelbrot

-Aussortiertes Rezept-


Grund: Dieses Brot hat es nicht mal beim ersten Durchgang in meine to-do-Liste geschafft. Ich finde nichts schlimmer als Süßkartoffeln. Zum Glück sehen meine Mitbewohner es ähnlich.


S. 82: Rotkohl-Maronen-Quiche




Auf meine erste Quiche freute ich mich ganz besonders und wurde auch nicht Enttäuscht. Rotkohl esse ich sowieso super gerne - lediglich die Maronen brauche ich nicht, diese schmeckten mir überhaupt nicht. Aber meine Begeisterung war auch Tage später nicht von diesem tollen Rezept abzukriegen, sodass ich meine eigene Quiche kreierte!


Wiederholungstäter: Ja, unbedingt!


S. 85: Kürbis-Pie




Hier haben wir ein Rezept auf welches ich mich tatsächlich extrem gefreut hatte und dann bitterlich Enttäuscht wurde. Ich hatte es hier wieder mit einem Mürbeteig zu tun. Der Kürbis kam in den Ofen damit er schön weich wurde. An sich war dies alles extrem Kraftaufwändig, zumindest für mich.
Toll sah er schon aus, aber die Konsistenz hat mir überhaupt nicht zugesagt - es wurde auf einmal immer mehr im Mund. Der gesamte Pie ging also komplett an Martins Mum, die sich sehr darüber gefreut hat.


Wiederholungstäter: Nein, auf keinen Fall!



S. 86: Eiskaltes Händchen

-Aussortiertes Rezept-


Grund: Ursprünglich war diese Lustige Idee schon Teil meiner erwählten Rezepte. Letztendlich wurde es aber doch nicht verwirklicht, da ich Halloween doch alleine war. Die Jungs gingen feiern und mein Schatz war arbeiten. Somit hätte es sich nicht gelohnt.


S. 87: Gruselige Augäpfel

-Aussortiertes Rezept-


Grund: Ich bin nicht wirklich Fan von so was - das Auge isst bei mir im wahrsten Sinne mit. Für mich sahen sie einfach unappetitlich aus.


S. 89: Lebkuchen




Lebkuchen gehört natürlich zu Weihnachten einfach dazu - doch selbst gemachtes war selbst für mich neu. Und da es wirklich einfach war, wird es garantiert wiederholt! Lediglich die lange Standzeit sollte man berücksichtigen!


Wiederholungstäter: Ja, garantiert zu Weihnachten!


S. 90: AEbleskiver

-Aussortiertes Rezept-


Grund: Auch dieses Rezept war ursprünglich in meiner Rezepte Liste. Aber da Weihnachten ja bekanntlich alles immer etwas mit viel Geld verbunden ist und ich gesehen habe, wie teuer eine AEbleskiverpfanne ist, verzichtete ich darauf - für nur einmal benutzen war mir das dann doch zu viel Geld.


S. 93: Winterapfel-Torte mit Schneetannen




Eine kleine feine Torte die im Buch so hübsch aussah... Aber Baiser und ich werden einfach keine freunde! Denn die Schneetannen sind leider nichts geworden. Auch war das Frosting überhaupt nicht mein Geschmack! Aber ich habe den Boden hier drei mal getrennt - und das ganz alleine!


Wiederholungstäter: Ja, allerdings würde ich ein eigenes Frosting mit weniger Butter machen.


S. 94: Orangen-Zimt-Kuchen mit kandierten Zitrusschalen




Noch eine kleine süße Torte, hier mit Kandierten Zitrusschalen. Dieses kleine Teil war wirklich aufwendig. aber dennoch ein kleiner Knaller! Zudem ist mir hier das Kandieren gelungen! Allerdings war Oktober doch recht unpassend - Weihnachten ist doch passender.


Wiederholungstäter: Ja, bestimmt zu Weihnachten!


S. 97: Christstollen-Pudding mit Schokosauce

-Aussortiertes Rezept-


Grund: Ebenfalls wurde dieses Rezept kurzfristig aus meiner to-do-Liste entfernt. Was soll ich sagen? Es war Weihnachten, Geld natürlich knapp und eine Wasserbadpuddingform erschien mir nicht nur etwas zu teuer, sondern auch definitiv als Fehlkauf, da ich sie nie wieder nutzen würde.


S. 98 Schoko-Mango-Panettone

-Aussortiertes Rezept-


Grund: Dieses Rezept ist leider vor Weihnachten ebenfalls aus Kostengründen aussortiert worden


S. 103 Piroggen




Meine ersten Piroggen und dann auch so lecker. Mein Mitbewohner macht sie auch gerne und er war schon gespannt, wie meine werden würden, da Enies von der Herstellung doch extrem abwichen. Lecker waren sie dennoch - mein Schatz machte dazu geschmorrte Zwiebeln - extrem lecker!

Wiederholungstäter: Ja, auf jeden fall!


S. 104: Fenchel-Taralli

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Da ich kein Fenchel Fan bin kam dieses Rezept nicht einmal in mein Pflichtprogramm.


S. 107: Feststags-Cupcakes



Als großer Oreo Fan freute ich mich auf diese kleinen leckeren Cupcakes - und sie waren auch super lecker und tatsächlich einfach. Aber als Festtags-Cupcakes würde ich sie nun nicht betiteln. Mit der passenden Dekoration wären sie auch Spring-Cakes oder eben für den Anlass, für den man sie haben mag.

Wiederholungstäter: Ja, ganz sicher!


S. 108: Rote-Grütze-Biskuitrolle

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Ich hasse Rote Grütze, daher fiel diese Biskuitrolle sofort aus der to-do-Liste.

S. 111: Dreikönigskuchen




Mein erstes Rezept im Jahr 2016 meiner Challenge verlangte einen Dreikönigskuchen. Ganz passend zu den Heiligen Dreikönigen - ich hatte mir nach dem letzten Rezept im Dezember eine kleiner Verschnaufpause gegönnt. Es war einfach und lecker - so sollte es ja auch sein!


Wiederholungstäter: Ja, bestimmt!

S. 112: Ingwer-Orangen-Daiquiri

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Ingwer und ich... das ist wie Katz und Maus. Ohne Witz. Für mich ganz furchtbar.


S. 112: Hot Caipi




Als Cocktail Fan musste ich mich daran versuchen - aber Alkohol und ich ist auch nicht gerade die schönste Sprache. Für mich war es absolut nichts aber meinen Mitbewohnern hat es sehr geschmeckt!

Wiederholungstäter: Nein, nicht wirklich!

S. 112: Dänischer Glühwein



Ein weiterer Weihnachtstrunk sollte diese Variante eines Glühweins sein. Auch dies ist so gar nicht meins aber meine Mitbewohner lieben Glühwein - allerdings war auch diese Variante ein wirklicher Reinfall. Meine Familie bleibt lieber beim Original!

Wiederholungstäter: Nein, bestimmt nicht!


S. 112: Holunderpunsch




Der letzte Weihnachtstrunk im Buch und der erste den ich gemacht hatte war dieser Punsch. Aber was soll ich sagen? Hat wie pures Zuckerwasser geschmeckt - so was mache ich für einen Kindergeburtstag aber doch nicht für einen gemütlichen Abend mit Freunden...!

Wiederholungstäter: Nein, wohl kaum!

S. 115: Macarons mit Lachs und Guacamole




Was hatte ich mich darauf gefreut - letztendlich sollten diese Macarons das größte Desaster meiner Challenge werden, denn wie sie sehen, sehen sie nichts! Das einzige Rezept was überhaupt nichts geworden ist denn Eischnee und ich sind und werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Sehr schade, denn ich hätte mich gerne an Macarons gewagt!

Wiederholungstäter: Nein, leider nicht!

S. 116: Chocolate-Chip-Banana-Mookies




Diese Cookie Variante hat mich so was von geflasht! Die fand ich so sweet & easy das ich sie bereits vier mal gezaubert habe. Und sie werden es bestimmt noch öfter in meinen Ofen und auf einem hübschen Teller schaffen. Einfach toll!

Wiederholungstäter: Ja, wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und...!


S. 119: Ingwer-Shortbread-Fingers

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Ingwer! Ihr erinnert euch? No way! 

S. 120: Scones mit Lemon Curd

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Ich bin zwar ein Riesen Zitronen Fan, aber der Rest hier nicht so und für mich alleine wäre es definitiv zu viel geworden.

S. 123: Chrunchy-KiBa-Bienenstich




Bienenstich und dann auch noch etwas aufgepeppt? Das klang wirklich toll! Das Ergebnis war dann aber nicht so der Bringer. Ich mochte die Joghurt Creme gar nicht und auch die Karamell Decke war alles aber nicht sicher nicht genießbar...

Wiederholungstäter: Nein, bestimmt nicht!

S. 124: Erdbeer-Mascarpone-Espresso-Torte




Hier ist eine Torte die zum damaligen Zeitpunkt mein Liebling war. Sie war super lecker und schmeckte nach Sommer und Garten! Auch diese wird es im Sommer bestimmt wieder auf meinen Tortenteller schaffen!

Wiederholungstäter: Ja, unbedingt!


S. 131: Mini-Guinness-Schoko-Gugels




Diese kleinen Happen waren nicht nur lecker sondern auch mit nur einem male im Mund verschwunden. Ganz klein und unscheinbar aber dafür umso leckerer! Und dafür das ich kein Bier mag - hier hat es wirklich toll gepasst! 

Wiederholungstäter: Ja, auf jeden fall!

S. 132: Pesto Pockets




Auf diese leckeren Herzhaften Snacks haben sich alle gefreut - das Ergebnis war dann doch recht ernüchternd da sie sehr trocken waren und man vom Pesto nicht ganz so viel geschmeckt hat. Aber mit anderer Füllung sehe das dann vielleicht doch anders aus! :D

Wiederholungstäter: Ja, wenn auch abgeändert!

S. 135: Mandelküchlein mit Matcha

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Der Grund war auch hier leider die Kosten: Matcha ist recht teuer und eine Form, die ich nie wieder benutzt hätte, wäre auch noch dazu gekommen.

S. 136: Kirschblüten-CupCakes




An diesen Cupcakes war nicht wirklich besonders - aber die Arbeit mit Fondat war für mich neu. Aber statt einfach Blumen auszustechen habe ich selber Rosen geformt - so wirkten diese kleinen Cakes doch etwas aussergewöhnlicher, als sie es wirklich waren.

Wiederholungstäter: Ja!

S. 139: Pao de Queijo



Diese kleinen Snacks mussten etwas improvisiert werden da der Teig zu flüssig für Bälle war, dosierte ich ihn für mein Muffinblech. Ging genauso gut. Mit Ketchup waren die auch gut, aber sonst etwas trocken. Vielleicht mit etwas Speck und Käse beim nächsten mal aufpeppen!

Wiederholungstäter: Ja, wenn auch überarbeitet!

S. 140: Brigadeiros

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Der Gusseiserne Topf war hier das Problem - denn wir haben keinen und ich hatte auch nicht vor nur deshalb einen zu holen.

S. 143: Baklava

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Dieses Rezept war von vornherein einfach nicht geplant, das es mir als nicht Lecker erschien...

S. 144: Getränkter Grießkuchen

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Grießkuchen fand hier nicht wirklich anklang, also fiel dieses Rezept aus.

S. 147: Naankhatai

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Auch aufgrund der Zutaten direkt aussortiert.

S. 148: Haselnuss-Barfi

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Leider aus Zeitgründen kurzfristig aussortiert vorm Start der Challenge.

S. 151: Rugelach

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Ausgeschieden wegen den Zutaten.

S. 152: Dattel - Mamoul

-Aussortiertes Rezept-

Grund: Und auch das ist aufgrund der Zutaten ausgeschieden.

Manche Rezepte haben mich überrascht, manchen habe ich aufgrund gewisser Zutaten keine Chance gegeben. Was mir aufgefallen ist: Viele Rezepte im Buch kamen nie in der Sendung vor. Da fragt man sich, wieso diese Rezepte im Buch auftauchen. 
Wollte man das Buch voll bekommen? Auch die Bastelideen finde ich nicht wirklich gelungen - ich kaufe mir ein Backbuch immerhin um zu backen und nicht weil ich Basteln möchte - dafür kann ich mir dann Handmade, ebenfalls von Enie, kaufen...

Aber alles im allen hat mir dieses Jahr wirklich verdammt viel spass gemacht - ich freue mich auch schon sehr auf das nächste Buch! ;)

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen