Donnerstag, 7. April 2016

Aimée backt 2: 02.04.2016 - #1 Dresdner Eierschecke; S.123

Hallo liebe Leser,

meine erste Back-Challenge ist beendet - nun starte ich mit der 2ten!
Es kommen wieder viele leckere Rezepte - von deftig über süß, von klassisch über außergewöhnlich, von modern zu sweet & easy! Und da wären wir wieder bei der bezaubernden Enie, denn weiter geht es mit Buch 1 und vielen wirklich toll aussehenden Kuchen, Torten, Knabbereien und alles weitere, was das Schlemmerherz so begehrt!

Natürlich hat der Name meiner Challenge nun eine kleine Erweiterung und selbstverständlich wird die Rechnung der Rezepte nun wieder auf 0 zurückgesetzt! Ich starte also wieder bei Nummer 1.

Mein erstes Rezept, so hörte ich, sei ein kleiner Klassiker: Die Dresdner Eierschecke!
Für mich gänzlich neu und das erste Rezept welches es laut Buch werden sollte.


Zuerst bereitete ich den Quark-Öl Teig vor - mein erster Quark-Öl Teig seit bestimmt zehn Jahren. Das letzte mal hatte ich ihn in meinem Praktikum in der Hauswirtschaft in Volmarstein hergestellt. Nun war meine kleine Feuertaufe, denn nun konnte ich mir selber beweisen, das ich ihn noch immer konnte!

Während der Teig im Kühlschrank schön Pause machte, heizte ich den Ofen vor und bereitete die Quark Creme vor.


Dafür bereitete ich als erstes den Pudding vor - ganz nach Packungsanleitung. Und da ich ihn kalt benötigte und natürlich einen heißen Topf nicht in den Kühlschrank stellen kann, habe ich ihn einfach ans offene Fenster gestellt. Und siehe da: nach knapp einer halben Stunde war er schön kühl.
Die restlichen Zutaten verrührte ich dann einfach mit dem Pudding und deckte sie ab.
Creme eins war fertig.

Dann kam die Eier Creme.


Zuerst Butter, Zucker und Vanillezucker schön cremig rühren. Dann jedes Ei einzeln unterrühren. Zum Schluss das Mehl unterrühren.

Der Quark-Öl Teig ist dann auch fertig und darf auf einer Bemehlten Fläche schön zu einer Wurst gerollt werden. 1/3 des Teigs darf stibitzt werden. Der Rest wird schön ausgerollt und in der Größe eurer Form gerollt. Da ich keine Kastenspringform habe, habe ich unsere Auflaufform benutzt und gut mit Butter eingefettet.
Der Teig wird dann in die Form gelegt und angedrückt.
Das Stück welches ich vorher genommen habe wird nun zu einer schönen langen Wurst gerollt und als Schecke zusammen gerollt. Ich habe das Ende der Schnecke dann in einer Ecke der Form gedrückt und den Teig ausgerollt und alles gut am Rand angedrückt und ebenso an den am Boden liegenden Teig.
Darauf kam dann die Quark Creme und darüber die Eier Creme.

Dann kam alles zusammen für 25 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze in den Ofen.

Anschließend alles gut abkühlen lassen und bei Bedarf mit Puderzucker bestäuben.

Die Dresdner Eierschecke:



Mein Fazit: Mein erstes Rezept und dann auch noch so was! Ich bin tatsächlich Positiv überrascht! Ich bin ja kein Quark Fan aber das war so lecker, das ich sogar etwas traurig war, das nicht alles weggegessen wurde... Aber dieser Kuchen darf definitiv wieder kommen!

Leider auf Sixx mal wieder kein Rezept!

xxx
Aimée


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen