Sonntag, 10. April 2016

#33 Philadelphia Torte

Hallo liebe Leser,

heute möchte ich euch ein Rezept nah legen, welches seit ich eigentlich denken kann zu beinah jeder Feier gab und geben wird. Ein Rezept meiner Uroma, welche es an meine Mum weiter gab - nun habe ich es. Und auch hier ist diese Torte immer gerne gesehen. Die Rede ist natürlich von der Philadelphia Torte!
Eine einfache Torte die es mittlerweile in so vielen Variationen gibt, das viele den klassischen Ursprung vergessen haben. Und bevor ich euch irgendwann meine Alternative und Sommerliche Kreation zeigen mag, möchte ich euch diesen kleinen Klassiker der Tortenwelt nah legen:

Die Philadelphia Torte!



Ein schöner Kuchen der gerade zum Sommer hin gerne gegessen wird denn man benötigt keinen Ofen! Das einzige was diese Torte braucht ist Zeit! ;)

Das benötigt ihr:

- 300g Löffelbiskuit
- 1 Päckchen Götterspeise (Zitrone)
- 1 Dose Mandarinen
- 150g Butter
- 125g Zucker
- 300g Philadelphia Frischkäse
- 500g Sahne

- 1 Springform

Und so wird es gemacht:

1. Den Löffelbiskuit schön zerbröseln. Die Butter in einem Topf schmelzen und zu den Bröseln geben. Alles mischen und in die Springform drücken.

2. Die Götterspeise (In einer Packung sind zwei Päckchen - beide benutzen!) mit 1 Tasse kaltem Wasser 10 Minuten quellen lassen, dann erhitzen (nicht einkochen - gleiches Prinzip wie mit Gelatine. Sie verliert dann die Gelier Fähigkeit!), Zucker hinzufügen und abkühlen lassen.

3. Die Mandarinen zum abtropfen in ein Sieb geben, den Saft aufbewahren.

4. Götterspeise, Mandarinensaft und Käse zu einer Creme schlagen und mit der geschlagenen Sahne vermengen.

5. Mandarinen auf den Biskuit verteilen, danach die Creme auf die Springform geben und am besten über Nacht kalt stellen.

Ich verziere die Torte dann vor dem servieren noch. Hier habe ich die Variante mit bunten Streuseln gewählt. Im übrigen war diese Torte hier letztes einer von drei Torten zu Marcels Geburtstag! ;)

Viel spass beim Nachbacken!

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen