Donnerstag, 21. Januar 2016

*Tagebuch einer MS-Patientin!* - Part 4

Hallo liebe Leser,

nach einer längeren Pause melde ich mich nun zurück.
Grund hierfür war etwas, was tatsächlich indirekt mit meiner MS zu tun hat. Bekanntlich bekämpft sich mein Immunsystem ja selber. Daher hat es mich mal so richtig erwischt!

Vor Silvester war ich bereits erkältet - die Typischen Symtome eben wie Nase zu, Hals Schmerzen und Husten. Da hätte mir eigentlich klar sein müssen, das es  nicht einfach nur das werden würde.
Und nach anfänglichem glauben, es würde besser werden, bemerkte ich erneut Hals Schmerzen. Rasch war auch die Nase wieder zu und spätestens bei dem Husten war es wieder um mich geschehen.

Zwar nahm ich wieder Medikamente und gerade in dieser Zeit extrem viel Vitamin C aber anstatt eines erhofften Erfolgs, bekam ich das Gefühl, das es stets schlimmer wurde.
Wirklich schlafen tat ich auch nicht mehr, da ich mich andauernd wach hustete - wie auch den Rest meiner WG.

Also entschied ich mich nach drängeln aller doch zum Arzt zu gehen.
Und was soll ich euch sagen?
Mir wurde geraten möglichst im sitzen zu schlafen und mindestens vor dem Schlafen  nichts mehr mit Zucker zu trinken - und mit dem Rauchen sollte ich möglichst auch aufhören. Lustig, denn ich rauche nicht und wirklich zuckerhaltige Getränke trinke ich auch nicht so oft. Ich bin eher der Light trinker.
Da schaute ich schon nicht schlecht - denn trotz eindeutiger Symtome wurde es mit Sodbrennen abgetan. Dabei hatte ich in meinem Leben noch nie Sodbrennen. Verblüffend was dieser Arzt da Diagnostiziert hat!

Zum Wochenende wurde es dann richtig schlimm. Zudem bemerkte ich auch, das mein Auge nicht nur klebrig war, sondern auch recht träge wirkte. Mein Blick war nicht wirklich scharf, eher verschwommen. Als würde ich durch ein Milchglas schauen. Und als ich dann in den Spiegel blickte, sah ich, wie rot es war.
Da kam mir zum ersten mal das Worte Bindehautentzündung in den Sinn!
Da rief ich an einem Sonntag meine Mum an und wir gingen ins Krankenhaus.

Da stellte sich heraus das ich über eine normale Erkältung bereits heraus war und ich mittlerweile einen Viralen Infekt hatte, welcher sich als chronische Bronchitis zeigte.
Mit der Bindehautentzündung musste ich noch mal an einem Montag separat zu einem Augenarzt, da sich dieser Arzt nicht daran traute.

In einer Notfall Apotheke besorgte meine Mum dann einen Thymian Saft und Tabletten, welche mindestens so groß wie Zäpfchen waren. Und das, wo ich so schlecht Tabletten schlucken kann!

Mir ging es im übrigen so schlecht, das ich nicht Heim ging, sondern bei meiner Mum blieb, damit sie ein Auge auf mich hatte. Mein Schatz war arbeiten und Marcel war selber krank.
Am selben Abend übergab ich mich sogar, nach einem Husten Anfall. War nicht sehr schön.

Abends kam mein Schatz dann noch. Ein Auge zu tat ich dennoch nicht - ich schlief nicht eine Minute. Total entkräftet gingen wir am nächsten morgen in die Offene Sprechstunde meines Augenarztes. Und tatsächlich war es eine Bindehautentzündung.
Ich war also hochgradig Ansteckend!
Ich fragte, da es mir in diesem Moment wirklich als das wichtigste erschien, inwiefern ich mich meinem Kater nähern durfte. Zum Glück entwarnte mein Arzt: Watson würde sich eher an meiner Bronchitis anstecken als eine Bindehautentzündung zu bekommen. Ich durfte also weiter mit ihm knuddeln und schmusen!

Ich bekam Augentropfen welche ich nun 5x täglich bekommen musste. Ich selber schaffe es nicht - daher wechseln sich Martin und mein Schatz ab.

Als wir dann zu hause waren, holten wir erst einmal sehr viel Schlaf nach... oder auch nicht. tatsächlich habe ich erst gestern das erste mal seit langem durchgeschlafen.
Und von dem ganzen husten bekomme ich sogar regelmäßig Halsschmerzen. Ganz schlimm.

Da habe ich tatsächlich gemerkt, das nicht die MS und die Schübe das schlimmste sind, sondern die Tatsache, das mein Immunsystem nichts taugt. Wenn mein Schatz mit einer kleinen Erkältung Heim kommt bekomme ich nicht nur das, sondern dann versagt in der Regel alles und ich bekomme alles und noch viel mehr. Das ist wirklich schlimm, denn in der Tat dauert meine Genesung soviel länger, als bei normalen Menschen. Und das, wo ich versuche so sehr darauf zu achten. Aber leider kann man nicht allem aus dem Weg gehen und schon gar nicht, wenn man zu viert zusammen lebt. Da ist dann manchmal wie ein Teufelskreis. Einer hat etwas, steckt einen anderen an, der andere wird wieder gesund, während der Rest dann komplett Ausgeknockt ist.

Seit Silvester ist soviel Zeit vergangen und ich bin immer noch krank. Die Tabletten muss ich noch bis Dienstag nehmen, die Tropfen bis Freitag. Ich merke zwar, wie es täglich etwas besser wird - so richtig auf dem Damm bin ich aber dennoch nicht. Mein Hals tut mal wieder weh, die Hustenanfälle sind nicht mehr so häufig wie zur Anfangszeit, aber wenn sie dann kommen, sind sie heftig.

Dies ist nunmal ein wirklich schlimmer Teil der MS. Zumindest für mich.


Ich versuche mich weiter zu erholen und hoffe, das ich es nach dem Wochenende hinter mir haben werde.

xxx

Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen