Sonntag, 18. Oktober 2015

Aimée backt: 15.10.2015 - #31 Monster-Cake-Pop; S. 73

Hallo liebe Leser,

der Oktober ist ja auch der Monat des Halloween. Daher habe ich mir besondere Rezepte für diesen Monat ausgesucht! ;)

Naja, zumindest dachte ich das. Obwohl der Kuchen letzte Woche eher Weihnachtlich war, war er dennoch lecker und optisch, wie ich finde, sehr schön.

Nun habe ich tatsächlich ein Halloween Rezept. Und noch dazu Cake-Pops. Für mich das zweite mal nach einer wirklich langen Zeit. Zufrieden bin ich damit allerdings nicht. Wieso das so ist, erfahrt ihr im laufe des Berichts.

In den letzten Wochen habe ich viel umstrukturieren müssen. Rezepte wurden gestrichen, andere wurden verschoben. Man mag es nicht glauben, aber es war wirklich viel Arbeit - da ich zudem ja auch alle drei Bücher durchgenommen habe.

Nun steht alles fest. Und heute führe ich durch eines von zwei Halloween Rezepten.

Extra hierfür habe ich das erste mal Candy Melts und Lolli Stiele geholt.


Und irgendwie war es sogar recht teuer. Ich habe beides bei Amazon.de gekauft und innerhalb von wenigen Tagen war beides bei mir daheim. Mit den Candy Melts habe ich im übrigen noch nie gearbeitet - ich war schon sehr gespannt darauf.

Mein nächstes Problem war, das ich keinen Halter für die Pops hatte. Ich musste also Improvisieren - mal wieder. Zuerst habe ich eine Leinwand Zweckentfremdet wollen. Hat allerdings nicht so recht geklappt. Dann habe ich einfach Marcel's gute Gläser genommen - die haben es genauso gut getan.

Die Zutaten für den Kuchen waren alle wieder normal und bis auf den Frischkäse alles daheim lagernd.


Zucker-Augen habe ich dann noch zusätzlich gekauft. Somit sind diese kleinen Pop-Cakes einer der teureren Rezepte. Naja, für das nächste mal habe ich noch 'ne menge Lolli Stiele! ;)

Zuerst habe ich den Teig gemacht und alles in meine Backpapier belegte Springform gegeben. Alles zusammen kam dann in den Ofen. Nach dem Abkühlen wird der Kuchen richtig schön zerbröselt. Der Frischkäse kommt dann nach und nach unter die Kuchen Krümel. Und da ich keine Knethaken habe, habe ich dies natürlich mit den Händen gemacht! ;)

Mit einen Teelöffel habe ich mir dann immer etwas Teig genommen und diesen dann zu kleinen Bällen geformt. Und diese kamen dann für 30 Minuten ins Gefrierfach.
In der Zeit habe ich dann die Candy Melts im Wasserbad aufgelöst.

Nachdem die Bälle aus dem Gefrierfach befreit wurden habe ich die Stiele kurz in die Melts getunkt und anschließend in die Bälle gedrückt. Das ganze dann noch einmal für 10 Minuten in den Kühlschrank. In der zeit habe ich versucht die Melts in einer geschmeidigen Form zu belassen... aber das war leichter gesagt als getan.

Die Kuchen am Stiel habe ich dann je immer durch die Flüssigkeit getaucht und mit einem Augen versehen.

Und hier habt ihr die nicht so schönen Ergebnisse...


Fazit: Sie sahen echt scheiße aus ABER geschmeckt haben sie richtig gut! Ich muss dazu sagen, das ich keine Candy Melts mehr benutzen werde. Sie war recht Klumpig und zähflüssig weshalb viele Cakes einfach über diesen zerbrachen.
Somit hatte ich letztendlich nur eine Hand voll Monster-Cake-Pops und das ist sicherlich nicht Sinn des ganzen gewesen...

Und für alle, die es auch mal ausprobieren wollen, gibt es hier das Rezept auf SIXX: Monster-Cake-Pops

Somit habe ich noch zwei Rezepte im Oktober vor mir - allerdings wird es diese erst am Halloween Abend geben - als kleines Double-Feature ;)

xxx

Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen