Mittwoch, 23. September 2015

Aimée backt: 22.09.2015 - #28 Kürbis-Pie; S. 85

Hallo liebe Leser,

das letzte Rezept meiner Back-Challenge für den September hat mich so einiges Abverlangt! Optisch vielleicht Top aber geschmacklich, muss ich leider direkt vorweg nehmen, wirklich eine Katastrophe. Aber dazu später mehr.

Was war der September wieder für ein Monat! Nur Deftige Köstlichkeiten. Interessante Alternativen von bekannten Klassikern!
Begonnen hat mein Monat mit dem Tartepäckchen "surprise" welches bei mir leider so gar keinen Anklang finden konnte, da es für mich Persönlich zu viel Senf war. Etwas weniger wäre sehr wünschenswert gewesen!
Die Kartoffel-Coppa Muffins, welche schließlich folgten, waren eine nette Idee aber das war es dann auch schon. Geschmacklich erinnerten sie an ein Omelett. Sehr schade.
Dann kamen die Kürbiswaffeln mit Zimt & Ingwer welche mich wirklich Positiv überraschten - leider auch das einzige Highlight diesen Monats...

Und heute mag ich euch das letzte Rezept des Septembers zeigen!

Ich kaufte wieder einen Kürbis und Lebensmittelfarbe - alles andere hatte ich daheim.

Ich begann einen Abend zuvor, da ich den Mürbeteig gerne vorbereitet haben wollte - dieser muss ja immerhin eine Stunde Ruhen.


Normale Zutaten - eben alles für einen Mürbeteig.
Diesen bereitete ich dann auch zu und legte in in Frischhalte-Folie in den Kühlschrank wo er die ganze Nacht bleiben durfte.

Gleichzeitig rührte ich aber auch schonmal den Teig für die Kürbis Maße, welche mit wirklich vielen Gewürzen daher kam.


Ihr seht schon: Kardamom, Zimt, gemahlene Nelken, Ingwer und Muskatnuss.

Der Zucker, Eier (inklusive Eigelb) und die Gewürze wurden verrührt und weggestellt. Dann habe ich den Kürbis halbiert und von Kernen und Fasern befreit ehe ich ihn bei 180°C in den Ofen gelegt habe. Da blieb er dann auch für 45 Min. Er sollte schön weich werden, damit ich ihn pürieren kann. Tja, dann konnte ich erstmal warten und alles spülen.
Nach dem Backen habe ich den nun weichen Kürbis klein geschnitten und die Sahne dazu gegeben. Dann wurde alles püriert und unter den restlichen Teig gerührt.

Auch dies stellte ich über Nacht weg.

Am nächsten Tag holte ich den Mürbeteig bestimmt eine Stunde vorher raus, bemehlte die Arbeitsplatte, den Teig und die Küchenrolle und rollte meinen Teig gut aus, ehe ich ihn in meine eingefettete Tarteform legte und gut andrückte. Den überschüssigen Teig trennte ich dabei ab.
Die Kürbis Maße wurde dann in die Tarteform gegeben und alles zusammen bei 180°C in den Vorgeheizten Ofen 65 Minuten gegeben.

Nach dem rausholen den Kuchen abkühlen lassen - in der Zeit habe ich die Sahne steif geschlagen.

Und hier ist er: Der Kürbis-Pie!



Optisch ganz schön anzusehen... aber geschmacklich wirklich eine voll Katastrophe. MIR hat er nicht geschmeckt - ich habe nichtmal das Probierstück herunter bekommen. Martin fand ihn okay. Fatima war meiner Meinung... Und Marcel wollte ich das elend ersparen - Martins Mutter hat den gesamten Kuchen gerne genommen - sie liebt ihn. Naja, damit habe ich ihr wenigstens eine kleine Freude gemacht... XD

Für alle, die es dennoch mal testen wollen, hier das Rezept auf SixxPumpkin-Pie

Mein Fazit: Der September ist beendet! Und irgendwie bin ich sogar froh drüber - drei von vier Rezepten waren nämlich echt nicht so lecker. Traurig aber wahr. Daher freue ich mich schon auf den Nächsten Monat: Oktober und somit auch der Monat von Halloween. Daher erwarten euch leckere Kekse, ein Zitrus Kuchen und viele Halloween Snacks inklusive Bowle mit einem wirklich "Eiskalten Händchen"! ;) Ihr dürft also gespannt sein!

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen