Samstag, 8. August 2015

Backe, backe Kuchen... die 2te!

Hallo liebe Leser,

am Wochenende gab es den vorerst letzten Geburtstag unserer WG - innerhalb von vier Wochen gleich drei Geburtstage... Nach mir und Marcel hatte nun Martin Geburtstag. Das bedeutete natürlich auch hier wieder Backen ohne ende! Wunderschöne Torten wollten gezaubert werden und ob uns das Gelungen ist, möchte ich euch gerne heute erzählen!


Mir war recht früh klar, das wenn Martin Geburtstag haben würde, das ich ihm natürlich genauso helfen würde wie Marcel. Martin ist da irgendwie auch nicht so ungeduldig aber die Rezepte machen ihm da immer sehr zu schaffen. Aber das ist ja auch völlig okay. Dafür helfe ich ja gerne!

Einen Tag zuvor hatte Martin auch alles eingekauft - da wusste ich auch noch nicht so recht was auf mich zukommen würde. Ich sah viel Mehl, Zucker und die Exotischsten Früchte, welche ich seit langem gesehen hatte. Neben Erdbeeren hatten sich auch auch Mango, Maracuja, Zitrone und Limetten eingefunden und warteten darauf verarbeitet zu werden. Ich war also gespannt was er haben wollte.

Abends Erzählte er mir dann von seinem Plan: Er hatte da ein Rezept aus einer Zeitschrift entdeckt, eine Art Eistorte. Klang Interessant und war bestimmt auch Machbar! Die zweite Torte sollte eine Philadelphia Torte werden - allerdings mit einem Sommerlichen touch und ohne Wackelpudding sondern mit normaler Gelatine da er ja auch den Beigeschmack des Wackelpuddings verzichten wollte und seinen eigenen Geschmack Zaubern wollte. Auch das sollte kein Problem werden.

Und zum Schluss sollten es noch Muffins für die Arbeit werden. Normale Zitronen Muffins. Diese wurden leider nicht Fotografiert.

Wir begannen Abends, als Martin von der Arbeit Heim kam.
Als erstes kümmerten wir uns um die Erdbeer-Käse-Eistorte, da wir hierfür Biskuit Böden benötigten. Etwas Magenschmerzen hatte ich dabei schon da in meinem Enie Backbüchern ja auch so was verlangt wurde aber da nie geklappt hat.
Aber was soll ich euch sagen? Hier ist er einfach Wundervoll geworden!


Er ist einfach so geworden, wie er werden sollte! Saftig und locker!
Wir ließen beide abkühlen und lösten diese aus den Formen. Dann kam wieder das Spülen. Immerhin brauchten wir ja alles weitere wieder sauber.

Die Springform legten wir dann wieder mit Backpapier aus und spannten sie ein.

Dann mussten wir etwas umbauen und zwar im Gefrierfach. Die Eistorte müsste nämlich komplett ins Eisfach. Und da sie ja vom Tortenring umhüllt sein würde musste der Unterteller mit einem beachtlichen Durchmesser ebenso hinein...
Wir räumten also etwas um und siehe da: Passt! Naja, zumindest würde es passen wenn es soweit sein würde!

Und dann passierte alles etwas durcheinander - dennoch behielten wir den vollen Überblick!
Als erstes legten wir Gelatine im Wasser ein und kümmerten uns dann um den Boden der Philadelphia Torte. Einfach die Kekse zerbröckeln und Flüssige Butter darüber geben, alles gut vermengen und schließlich in die Form geben und gut an drücken. Wichtig ist hier einfach, das es wirklich Butter ist und keine Back Margarine, da Butter wieder hart wird, Margarine nicht.

Wir stellten es bei Seite. Martin kümmerte sich dann um die Mango und Maracuja. Die Mango wurde erst klein geschnitten und schließlich Püriert. Bei der Maracuja musste ja lediglich das innere der Frucht heraus geschabt werden. Mit den Kernen war es allerdings recht unschön - also kamen wir auf die Idee die Früchte fein zu passieren. Sehr anstrengend, wirklich. Mit dem Löffel ging es auch nicht sonderlich gut aber mit dem Schneebesen war es dann ganz schnell. Somit roch es aufeinmal in der Küche fruchtig Sommerlich!
Wir vermengten alles mit der Frischkäse-Sahne Maße und glichen die Gelatine, welche wir zuvor mit einem Schuß Wasser auf dem Herd komplett aufgelöst hatten, an.
Das wichtige an Gelatine ist natürlich das sie lediglich kurz erhitzt wird, nicht kochen darf weil sie sonst die Gabe des Geleerens verliert.
Die gesamte Masse kam dann in den Kühlschrank und durfte über Nacht fest werden, damit wir sie am nächsten Tag noch mit Limetten verzieren konnten.

Philadelphia-Mango-Maracuja-Torte



Sie hatte einen dezenten Gelb Stich und schmeckte sehr Sommerlich - auch wenn wir das nächste mal die doppelte Menge der Früchte nehmen wollen.

Dann ging es an die Eistorte. Es musste Milch gekocht werden, Quark fein passiert und ebenfalls Gelatine in Wasser eingelegt werden. Und dazwischen halt sehr viel Spülen, spülen und noch mal spülen!
Alles wurde dann mit den üblichen Zutaten zu einer wirklich schönen Maße vermischt.
Schließlich haben wir den ersten Boden auf einem passenden Tortenteller gelegt und darum meinen Tortenring. Der Boden wurde dann mit Erdbeeremarmelade bestrichen und mit Erdbeeren belegt. Zudem haben wir auch am Rand Erdbeeren versetzt verteilt, damit man diese wenn der Ring weg kommen würde auch schön sehen konnte. Dann kam die Maße, mit der wir auch nicht gespart haben, damit wirklich alles schön bedeckt werden würde.

Dann der zweite und letzte Boden, welcher wieder mit Marmelade bestrichen wurde. Mit den Erdbeeren machten wir wieder das selbe und schließlich kam der Rest der Maße zum Einsatz. Jetzt mussten wir alles vorsichtig am besten ohne etwas zu verschütten alles in die Gefriertruhe stecken. Hat auch alles sehr gut geklappt!
Am nächsten Tag, bevor die Gäste kamen verzierten wir die Eistorte noch mit Erdbeeren und weißen Schokoladenraspeln.

Erdbeer-Käse-Eis-Torte



Und dann kam Marcel zum Einsatz, denn dieser wollte wieder seine leckeren Brownies zaubern - denn die kann er richtig gut!
Also hatten wir etwas pause und bereiteten die Muffins im Hintergrund vor während Marcel seine Berühmten Brownies zubereitete.

Hinterher noch alles schön verziert und zurecht geschnitten und schon waren sie fertig!

Brownies



Da waren dann nur noch die Muffins für die Arbeitskollegen... aber die haben wir nicht Fotographisch festgehalten... Wieso auch immer. Wir waren einfach müde - um fast 0 Uhr darf man das auch sein, oder was meint ihr?

Auf jeden Fall war dies die vorerst letzte Back-Orgie. Und auch wenn ich gerne backe... ich freue mich auch sehr auf das süße nichts tun! Naja, bis meine Back-Challenge wieder nach mir verlangt! ;)

Euch allen ein schönes Wochenende!

xxx

Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen