Freitag, 20. Februar 2015

Karneval in Köln 2015

Hallo liebe Leser,

nach einer wieder etwas längeren Pause melde ich mich zurück mit einem kleinen Bericht über den WG Trip zum All Jährlichen Karneval in Köln.

Aber was ist in der Zwischenzeit alles passiert? Nach langer Überlegung bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das es besser ist die Schule vorzeitig zu beenden. Durch die ganzen Schübe in den letzten drei Jahren ist mir klar geworden, das ich soviel verpasst habe, das es unmöglich für mich ist, dies alles noch aufzuholen. Also meldete ich mich in der Schule ab.
Die erste Zeit daheim war auch toll, muss ich ja ganz ehrlich gesagt gestehen. Aber schnell fiel mir da die Decke auf den Kopf. Daher habe ich wieder begonnen zu malen, habe mich genauso im McFitt angemeldet und stürzte mich regelrecht in den Haushalt.

Genauso konnte ich mich aber auch innerlich mit meinem Blog beschäftigen und habe wieder etwas Energie und Ideen gesammelt - ihr dürft also gespannt sein ;)

Und dann kam das, worauf sich unsere WG seit November freut: Unser Ausflug nach Köln für ganze drei Tage. Zur Erinnerung: Im letzten Jahr sind wir ebenso gefahren allerdings nur für eine Nacht. Das war sehr stressig und so haben wir uns dazu entschieden, dieses mal doch lieber zwei Nächte und drei Tage zu bleiben. Auch das sollte nicht reichen... aber dazu später mehr.

Aber lasst mich von Anfang erzählen.


Bereits eine gute Woche vor dem Start begann ich meinen Koffer zu packen. Oder das, von dem ich wusste, was ich mitnehmen wollte - damit dies nicht dreckig wird. Zu der gleichen Zeit wusch ich eine Ladung Wäsche nach der anderen damit alles weg kommen würde und am besten jeder seine Lieblings Teile mitnehmen konnte.

Um unseren Watson und Melody würde sich in den Drei Tagen jemand kümmern und Shiva kam zu Martins Mum.

Die Wäsche war also soweit gewaschen, die Koffer bis zum letzten Tag auch gepackt, um die Tiere wurde sich auch gekümmert - also gingen wir am Samstag vor der fahrt noch einkaufen, da wir Getränke mitnehmen wollten. Während ich eigentlich nur normale Getränke kaufte, kaufte sich der Rest noch zusätzlich Alkohol zum Feiern.
Generell war der letzte Tag vorher recht stressig. Fatima musste überraschend doch früher Arbeiten, also musste ich alleine Aufräumen, ihren Koffer besorgen, mit den Jungs Einkaufen, welche im übrigen selber noch genug zu tun hatten, und zum Schluss durfte Martin mich noch verschönern ;)

Am nächsten morgen ging es dann um 7.30 raus - wir machten uns fertig, inklusive Essen machen und die letzten Dinge in die Koffer verstauen.
Wir gingen los und im Hausflur fiel mir dann auf, das ich Brieftasche samt Geld und allen Ausweisen in meinem Zimmer liegen gelassen hatte. Also durfte ich wieder hinauf und das, wo wir kaum noch Zeit hatten.
Es ging alles gut.

Die fahrt war furchtbar - muss ich einfach so sagen. Letztes Jahr war alles so voll, das wir einfach in viele Züge nicht Einsteigen konnten. Dieses mal war es zwar leerer aber nicht wirklich besser. Wir stiegen vor Wuppertal aus und waren schnell der Meinung, das dies ein Fehler war.

Selfie Time auf der Hinfahrt.
Aber wir kamen an und fühlten uns sofort wohl. Wir wusste sofort wo wir waren und wo wir hin mussten. Schönes Köln. Im Gegensatz zum letzten Jahr, wo wir ja fast drei Stunden warten mussten, bis unsere Zimmer gereinigt waren, so konnten wir dieses mal direkt hinein. Wo wir letztes Jahr noch ein Doppel Etagen Bett Zimmer hatten, so hatten wir dieses Jahr ein Komfort Zimmer. Zu dem Zeitpunkt wussten wir noch nicht so recht was dies Bedeuten würde, waren aber Erleichtert, das wir erstmal auf unser Zimmer durften um unsere Koffer zu leeren und die Betten zu beziehen damit wir anschließend die Stadt erkunden könnten.

Dann der Schock: Es gab lediglich ein Doppel Bett. Im ersten Moment waren wir Entsetzt, wussten nicht ob wir lachen oder weinen sollten - immerhin hatten wir alle viel Geld gezahlt. Aber Marcel wusste es natürlich besser und zeigte uns das versteckte Etagen Bett hinter einer Schrank Wand. Cooles Versteck ;)
Es gab sogar einen Fernsehrapperat und ein großes Bad mit echt schöner Dusche.
Wir machten alles fertig und gingen durch Köln Spazieren. Erst wollten wir das 66 suchen, die Bar aus der Serie Köln 50667. Aber irgendwann brachte Martin in Erfahrung das diese Bar wohl tatsächlich nur Fiktiv war und lediglich für Drehs geöffnet war. Und auch die Kunstbar war geschlossen...

Marcel und Fatti in den Straßen von Köln.
Martin strahlt bei der Besichtigung.


Selfie in der Unendlichen Schönheit Kölns
Also gingen wir einen Kaffee trinken und aßen ein leckeres Stück Kuchen.
Allerdings war der Laden furchtbar. Erstens bekam ich meins als aller letztes, Minuten später und als wir zahlen wollten... vergaß die gute Dame uns, sodass wir da hinterher laufen mussten. Die Folge war, das ich so dreist war und keinerlei Trinkgeld gab und einer der in den drei Tagen gern Zitierten Satz sprach "Wo kommen wir denn da hin?!".

Der Satz war Programm und zaubert mir sogar während ich dies hier Schreibe ein lächeln auf die Lippen, da diese Szene so absurd war und ich mich so geärgert hatte.



Abends aßen wir noch eine Kleinigkeit und gingen dann aufs Zimmer. Für unsere Verhältnisse gingen wir früh ins Bett, da wir am nächsten Tag eine Menge vor hatten. Vor allem Martin und ich hatten viel vor.

Um 7.30 ging der Rosenmontag für uns morgens also los. Das hieß erstmal Frühstücken und dann begannen wir uns langsam fertig zu machen. Es dauerte echt lange. Schminken, stylen, künstliche Wimpern und Nägel, Perücken, Schmuck, Gesichtsfarbe,  - es war alles dabei.

Ich ging Als Minnie Mouse, schminkte mich dafür und lies mir von Martin Künstliche Wimpern ankleben.

Minnie Mouse :D


Minnie Mouse Profil
Minnie Mouse Profil 2 mit Wimpern

Ich entschloss mich nach einigem Überlegungen tatsächlich ohne Brille auf den Karnevals Umzug zu gehen, da die Wimpern die Brille Berührten und ich es schade fand, das man so die Wimpern nicht so richtig sah, wo sie doch ein ganz besonderer Eye Catcher waren.

Ich war zwar recht Blind, aber irgendwann ging es dann. Die Wimpern fühlten sich anfänglich auch etwas fremd an, aber es war eine tolle Erfahrung.

Letztendlich war es für einen Tag und das ist schon okay so :D





Martin wurde wieder zu seinem Alter Ego Betty Pong Pong. Er brauchte länger als wir alle zusammen, aber er legt ja auch immer besonders viel Wert auf seinen Style. Zuvor hatte er sich ein neues Outfit und eine neue Wig gekauft, wo noch der Pony geschnitten werden musste.

Betty Pong Pong alias Martin
Im Vergleich zum letzten Jahr ließen es Fatima und Marcel langsam angehen und begnügten sich nur auf etwas Gesicht Farbe.

Crazy Selfie zum Karneval
Wir gingen anschließend in einer Schweine Kälte hinaus zum Umzug. Mit meiner schicken Tasche wurde vieles an Süß Kram gesammelt. Ich denke schon das sich unsere Beute sehen lassen kann ;)

Fette Beute


Aber so cool es auch war, irgendwann war es einfach echt zu kalt, weshalb wir uns entschlossen wieder in die Jugendherberge zu gehen, damit wir uns noch ausruhen konnten, da Abends ja die große Party an stand. 
In unserem Zimmer legten wir uns hin. Ich döste weg, Fatti ruhte sich ebenso aus, Marcel ging Duschen... und Martin? Tja, seht selbst ;)

Sleeping Beauty ;3
Der Abend kam und somit auch unser echt fleißiges Styling. Martin blieb Betty the 1st und machte mir eine echt schöne Frisur. 
Passend zu meinem Kleid hatte ich mir einen neuen Nagellack gekauft mit dem Namen Glitter Jewel. Ein echt schönes Teil.

Eine echte Martin T. Frisur :D
The little Mermaid :3

















Der Passende Nagellack zum Kleid
Nagellack Part 2















Vor der Party wurde natürlich gut getankt - zumindest die anderen und anschließend wurden natürlich wieder Bilder geschossen.

Betty und ich
WG Infernal :D


Meine liebste und ich
Der Abend war toll und die Nacht noch kürzer... Wir kamen schlecht raus, das muss ich echt sagen. vier Stunden Schlaf sind nichts für mich. Aber da wir alle noch Frühstücken wollten und noch Packen mussten ging es leider nicht alles XD
Wir spazierten am Rhein entlang und genossen den schönen Ausblick, ehe wir durch die Stadt spazierten und zum Kölner Dom wanderten.

Kölner Dom Selfie
Nach langer suche fanden wir auch etwas zu esse und zwar im HBF. Gott, was ein Alptraum. Leute, vor diesem Laden muss ich euch echt warnen. Er nennt sich Curry Express und die Leute da waren echt unfreundlich. Eine Maxi Portion mit einer Pommes Menge alá Mini. Marcel sah das aus der Ferne, er war eh schon auf 180, und wollte dem Typen eine echte Ansage machen. Ging noch mal gut da der Unfreundliche Typ noch einige Pommes nachlegte. Aber dann passierte das Kurioseste und gleichzeitig Witzigste, was ich seit langem gesehen habe. Wir saßen da und aßen das nicht gerade leckere Essen, da kommt ein Bettler an unseren Tisch, zupft an Marcel Arm und bettelt in einem echt schlechten Deutsch um Geld. Marcels Reaktion war zu Köstlich - aber auch verständlich! "Ich bin am essen - gehts noch?! Nein!" Hammer. Da waren wir uns sicher, das wir wieder nach hause wollten und definitiv nicht hier her ziehen wollten... :)

Mein Fazit: Es war eine echt tolle Zeit und daher haben wir uns dazu entschlossen im Sommer zum Kölner CSD wieder zu kommen und zwar über meinen Geburtstag und dann für vier Nächte. Darauf freue ich mich schon - Köln im Sommer und viel Eis essen und Sonnen :D
Das wird toll!!

Was habt ihr an Karneval so gemacht? Lasst es mich wissen!

xxx

Aimée


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen