Dienstag, 12. November 2013

Showtime, Storytime!

Hallo liebe Leser,

heute geht es um etwas, was mir sehr am Herzen liegt.
Viele von euch wissen ja, das ich Stories schreibe.

Und ja, dieses Hobby ist mir sehr wichtig. Ich schreibe sogar mittlerweile mehr als das ich zeichne. Es ist ja nicht so, das ich nicht mehr gerne zeichne aber um ehrlich zu sein, merke ich es doch schon in meinen Fingern, das ich schon einige MS Schübe hatte. Es ist daher leider sehr bemerkbar und ich merkte auch einfach, das mir das Schreiben sehr viel mehr gibt. Ich schreibe bereits seit vielen Jahren aber das meiste habe ich natürlich nicht mehr.

Und dann traf ich vor einigen Jahren meine wohl beste Freundin: Jule. Und so sehr ich mich anfänglich geschämt hatte und immer wieder verneinte Leute unsere Stories lesen zu lassen... aber komischerweise habe ich immer weniger damit Probleme. Woran das liegt weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, aber vielleicht merke ich einfach, dass das was ich schreibe, wirklich gut ist und ich vielleicht langsam doch Anmerkung für dies haben mag? Ich weiß es wirklich nicht. Fest steht nur, das ich mich nicht länger schäme, da ich weiß, das alles gut ist, was ich nur mit Jule zusammen schreibe.

Wir kennen uns nun seit genau 6 Jahren und genauso lange schreiben wir auch. Unser erstes Schreibwert war/ist Once. Wir fingen es eigentlich aus purer langeweile an, sogar noch mit meinem Bruder, welcher sich abends immer zu mir ins Zimmer schlich, nur um mit schreiben zu können.
Jule und ich bezeichnen gerade Once immer als unser Baby. Und in der tat ist es das. Wir stecken da soviel liebe rein und wir sind uns klar das es gut ist. Aber nun, wo ich weiß, wo wir wissen, das es auf das ende zu geht, macht es mich melancholisch. Man wächst so mit all den Charakteren zusammen, das es wehtut sie alle gehen zu lassen. Und ich weiß jetzt schon, das ich weinen werde, wenn meine Anûriel vielleicht sterben würde...

Kurz darauf, oder genau genommen während des Schreibens an Once, fingen wir unsere zweite Story an: Dark Clouds in a perfekt Sky.
Sie ist im gegenteil zu Once weder Fantasielastig sondern ist eigentlich eine normale Alltagsgeschichte. Um meine damalige Depression sogar etwas zu verarbeiten lies ich eine unsere Hauptcharaktere sogar ebenfalls MS haben um mich vielleicht selber etwas damit auseinander setzten zu können. Das war wahrscheinlich eher unterbewusst aber in der tat half es mir.
Das besondere an dieser Story ist, bzw. das, was diese beiden Stories verbindet ist die Tatsache, das unsere beiden Hauptcharaktere den Roman Once lesen.

Und weil ich jemand bin, die immer sehr viele Ideen hat und manche dann nicht in die geschriebenen Stories passten, bat ich Jule eine dritte Story anfangen zu dürfen. Anfänglich war sie nicht so begeistert, aber dennoch war dies die Geburtsstunde unserer dritten Story mit dem Namen Two Hearts, One Dream.
Ich glaube, das dies tief in meinem Herzen meine liebste Story ist, weil mir das Thema sehr gut gefällt. Die Geschichte spielt um die Jahrhundertwende 1900. Ich mag sie gerne, weil unsere Charaktere so besondere Ereignisse miterleben werden wie die zwei Weltkriege, der Flug der Hindenburg ect.
Natürlich hat auch diese Story eine Verbindung zu den andern beiden, denn die beiden Geschwister sind die Autorinnen des Buches Once. Und somit haben alle drei Stories dieses Roten faden, der sie trotz der unterschiedlichen Genres dennoch verbindet.

Und dann im Sommer, während ich meinen Aufenthalt in der Klinik hatte, bekam ich wieder diesen Kreativen Schub und bat Jule, nach meiner Genesung mit einer neuen Story anfangen zu dürfen. Sie heißt Moon River und steht noch sehr am Anfang. Ich bin schon am überlegen, inwiefern wir auch dieser Story diesen gewissen roten Faden verpassen können, das sie zusammen gehören.
Habt ihr da eine Idee?

Und dann ist da noch eine Story die mir sehr am Herzen liegt, welche ich aber tatsächlich nicht mit Jule schreibe :D Die schreibe ich tatsächlich mit einem sehr netten jungen Mann. Bittersweet. Auch sie steht noch sehr am Anfang aber ich liebe sie dennoch :D Ich bin schon sehr gespannt, wohin sie sich alle entwickeln werden.

Dann ist da noch ein Projekt, welches ich für mich selbst plane. Ohne andere, sondern nur ich. Sie wird Gods Silence, Devils Temptation heißen und ich kann nur sagen, das es in mir regelrecht brodelt :D Wenn sich etwas neues dazu ergibt, werdet ihr es hier erfahren :D

An dieser Stelle wollte ich mich einfach mal bei allen Leuten bedanken, die meinen Blog lesen und mir so das Gefühl geben, nicht ganz so nutzlos zu sein :D
Auch möchte ich Jule danken, da sie immer so viel Geduld mit mir und meinen Schreiberalüren hat XD Fühle dich einfach mal herzlich gedrückt ;)

xxx

Aimée

Kommentare: